Interkulturelle Fachhochschule informiert über Studium und über Fußball

Nachricht 03. Juni 2014

Hermannsburg/ Kr. Celle (epd). Das Thema "Fußball, Kultur und Religion" steht im Mittelpunkt beim "Tag der offenen Tür" der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie in Hermannsburg. Dazu werden am 20. Juni unter anderem der frühere niederländische Nationalspieler Willi Lippens und der Schiedsrichter und Integrationspreisträger Selam Hagos aus Celle erwartet, teilte die Fachhochschule mit. In Vorträgen und Workshops gehe es um Fragen rund um Fußball und das Miteinander der Kulturen.

Themen seien zum Beispiel "Ist Fußball heute eine Ersatzreligion?" oder "Fußball und Menschenhandel". "Hierzu gibt es viel zu sagen. Ganz besonders aus der Perspektive einer Hochschule, an der Fragen von Kultur, Migration und Religion im Mittelpunkt stehen", sagte der Leiter der Fachhochschule, Frieder Ludwig. Zudem biete der Tag die Gelegenheit, Campus, Studierende aus vielen Ländern und Studiengänge kennenzulernen.

Die Veranstaltung dient auch als Informationsbörse für mögliche neue Studierende. Sie beginnt um 12.45 mit einem musikalischen Auftakt. Die 2012 eröffnete Fachhochschule bietet drei internationale Studiengänge an, die den Schwerpunkt auf interkulturelle Zusammenarbeit legen. Sie löste in Hermannsburg das traditionsreiche Missionsseminar des Evangelisch-lutherischen Missionswerks ab. Zu ihrem Angebot gehören die bundesweit einmaligen Bachelor-Studiengänge "Interkulturelle Theologie, Migration und Gemeindeleitung" sowie "Missionswissenschaft und Internationale Diakonie".

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen