Zum Fußballschauen in die Kirchengemeinde - EKD übernimmt Gebührenanteil

Nachricht 11. Juni 2014

WM-Fieber in Jesteburg: Fußballturnier und Public Viewing

Fußball spielen und gucken in Jesteburg: Die Evangelische Jugend Jesteburg/ Bendestorf lädt am Sonnabend, 21. Juni, zum Fußballturnier: „Wir wollen erst Fußball spielen und dann gemeinsam das WM-Spiel Deutschland gegen Ghana gucken“, sagt Pastor Dr. Jan Kreuch von der Bendestorfer Kirchengemeinde.

Wer Lust dazu hat, kann sich als Team mit sieben Spielern oder als Einzelperson anmelden. Die Einzelpersonen werden zu Teams zusammengestellt: „Wir laden auch Flüchtlinge, die derzeit in unseren Gemeinden leben, herzlich zum Turnier ein. Wir hoffen, dass wir möglichst international werden“, sagt Jan Kreuch. Das Turnier beginnt am Sonnabend, 21. Juni, um 14 Uhr auf dem Fußballplatz des VfL Jesteburg.

Beim Public Viewing gibt es Bratwürstchen und Getränke. Wer Lust dazu hat, meldet sich bei der Bendestorfer Kirchengemeinde an, mail-Adresse:
kirche-bendestorf@web.de, Rückfragen: Carolin Wöhling, Pressesprecherin Kirchenkreis Hittfeld, Tel. 04105-690820, woehling@kirchenkreis-hittfeld.de

Informationen zum Public Viewing in Kirchengemeinden

Hannover/Göttingen (epd). Fußball-Fans können die Spiele der Weltmeisterschaft in Brasilien wieder auf Großbildwänden in Kirchengemeinden verfolgen. Nach Angaben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) öffnen viele Gemeinden und Einrichtungen der Jugendarbeit ihre Häuser während der WM vom 12. Juni bis zum 13. Juli erneut für Public-Viewing-Übertragungen.

Für ein Kontingent von 1.200 kirchlichen Veranstaltern übernimmt die EKD komplett die Gebühren an die Musikverwertungsgesellschaft GEMA. Weitere Gemeinden müssen für die Übertragungsrechte einen Tarif von 80 Euro zahlen - 20 Prozent weniger als die üblichen Gebühren. Die vertraglich festgelegte Anzahl von 1.200 Initiativen sei bereits erreicht, hieß es. Kirchengemeinden, die später kommen, müssten sich direkt an die GEMA wenden.

Bei der Weltmeisterschaft 2010 hatten sich rund 2.000 Gemeinden für ein von der EKD rechtlich geregeltes Public Viewing registrieren lassen. In Deutschland gibt es nach einer Zählung von 2010 etwas mehr als 15.000 evangelische Kirchengemeinden.

Viele Gemeinden verknüpfen das Public Viewing zur WM mit weiteren Aktionen. So bietet die evangelische Kirchengemeinde Bovenden bei Göttingen, die jedes Spiel der deutschen Nationalmannschaft zeigt, Gerichte und Getränke aus dem Land des jeweiligen Gegners an.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen