Radiokirche führt durch Psalm 23

Nachricht 26. Mai 2013

Zwischen grüner Aue und finsterem Tal

Am Sonntag, 2. Juni, dreht sich im Radiogottesdienst auf NDR Info und WDR 5 alles um Psalm 23. Was bedeutet heute der Satz „Der Herr ist mein Hirte“? Wo finde ich die „grüne Aue“, „das finstere Tal“ oder den „gedeckten Tisch“? Der Gottesdienst, der ab 10 Uhr live aus der Liebfrauenkirche in Neustadt am Rübenberge übertragen wird, gibt darauf Antworten. Denn ein „Pilgerweg zum Zuhören“ führt an verschiedene „Bild-Orte“ des Psalms und deutet sie für unsere Zeit.

Pastor Christoph Bruns hat mit Jugendlichen diesen Gottesdienst vorbereitet. Ihnen bedeutet der Psalm 23 viel, denn jedes Jahr fahren Konfirmandengruppen nach Österreich und erleben dort bei einer Wanderung in der „Liechtensteinklamm“ zwischen Wiesen und Felsenschluchten den Psalm 23 nach. „Dieser Weg hat mich einfach fasziniert“, berichtet einer der Jugendlichen: „Und auch wenn ich es gar nicht wollte, am Ende konnte ich fast alle Verse von Psalm 23 auswendig“. Ein anderer ergänzt: „Ich staune immer wieder über die Macht dieser Worte und der Bilder aus Psalm 23, weil sie Menschen seit 2500 Jahren helfen“.

Zu hören sind der Gospelchor „New City Voices" sowie die Jugendkantorei unter Leitung von Birgit Pape. Es erklingen eigene Kompositionen der Chorleiterin. Die Orgel spielt der Loccumer Stiftskantor Michael Merkel.

Die romanische Backsteinkirche in Neustadt mit ihrem wuchtigen Sandstein-Turm wurde vor 750 Jahren erbaut. Über dem Altarraum wurden bei einem gotischen Umbau Gewölbe eingezogen. Später kam ein großer barocker Altar hinzu - und vor gut 80 Jahren hat die Gemeinde eine moderne Kreuzigungsdarstellung ergänzt. So hinterlässt diese Kirche einen lebendigen Eindruck, denn immer wieder kommt etwas Neues hinzu – Romanik, Gotik, Barock und Neuzeit.