Künftiger Missionsdirektor Thiel verabschiedet

Nachricht 26. April 2014

Hermannsburg/Gifhorn (epd). Der künftige Direktor des bundesweit größten protestantischen Missionswerks, Michael Thiel, ist am Sonntag in Gifhorn aus seinem Amt als Superintendent des Kirchenkreises Gifhorn verabschiedet worden. Am 1. Mai übernimmt der Theologe die Leitung des Evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen mit Sitz in Hermannsburg bei Celle.

Thiel tritt die Nachfolge von Martina Helmer-Pham Xuan an, die nach einer Amtszeit von zehn Jahren im September das Werk verließ. Das international tätige Werk wurde 1849 von Pastor Ludwig Harms (1808-1865) im Heideort Hermannsburg gegründet.

Seit 13 Jahren leitet Thiel den Kirchenkreis Gifhorn im Osten Niedersachsens. In Hermannsburg wolle er zunächst den Kontakt zu den Partnern und Freundeskreisen des Missionswerks aufnehmen, sagte er dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Wir müssen gemeinsam den Weg in die Zukunft des Evangelisch-lutherischen Missionswerks gestalten."

Thiel studierte in Bonn, Münster und Göttingen Theologie. In Indien und Malawi sammelte er Erfahrungen in der internationalen kirchlichen Partnerschaftsarbeit. Zusätzliche Qualifikationen erwarb er in Betriebswirtschaft, Konfliktmanagement und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Missionswerk ist mit Kirchen in 17 Ländern außerhalb Europas partnerschaftlich verbunden. Es hat rund 150 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im In- und Ausland. Träger sind die evangelischen Landeskirchen von Braunschweig, Hannover und Schaumburg-Lippe.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen