Göttinger Pastorin wird neue Studienleiterin in Pullach

Nachricht 21. April 2014

Christina Costanza wechselt zum Theologischen Studienseminar der VELKD

Hannover/Pullach. Die Kirchenleitung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) hat die Göttinger Pastorin Dr. Christina Costanza (37) zur neuen Studienleiterin und stellvertretenden Leiterin des Theologischen Studienseminars in Pullach berufen. Der Dienstbeginn ist für Anfang August vorgesehen. Costanza folgt Dr. Rüdiger Gebhardt nach, der zum Rektor der CVJM-Hochschule in Kassel ernannt worden ist.

„Das vielfältige Kursprogramm in Pullach zeigt, dass theologische Reflexion und kirchenpraktische Orientierung im Theologischen Studienseminar Hand in Hand gehen. Diese Ausrichtung liegt mir persönlich am Herzen. Das Ineinander von wissenschaftlicher Theologie auf der einen sowie Pfarramt und Gemeinde auf der anderen Seite haben meinen bisherigen Werdegang bestimmt. Ich freue mich sehr, dass ich diesen Weg nun in Pullach fortsetzen kann“, sagt Costanza.

Nach Studienaufenthalten in Bethel, Heidelberg, Cambridge und Göttingen wurde Costanza 2008 an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Göttingen promoviert. Dort war sie von 2010 bis 2013 am Lehrstuhl für Systematische Theologie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Ihr Vikariat absolvierte die aus Andernach bei Koblenz stammende Theologin zuvor in Hannover. Nach ihrer mehrjährigen pastoralen Arbeit im Ehrenamt ist sie seit Anfang 2013 Gemeindepastorin in Göttingen. Costanza widmete sich zuletzt mit Vorträgen und Fortbildungsveranstaltungen verstärkt dem Themenbereich der Social Media unter theologischer und praktischer Perspektive.

Das Theologische Studienseminar der VELKD bietet Pfarrerinnen und Pfarrern, kirchenleitend Verantwortlichen, Synodalen sowie theologisch Interessierten Kurse zur Fort- und Weiterbildung an. Dabei kommen insbesondere aktuelle und perspektivische Fragen von Kirche und Gesellschaft auf der Grundlage evangelisch-lutherischer Theologie zum Tragen.

Hannover, 22. April 2014

Dr. Eberhard Blanke

Pressesprecher der VELKD