Sechs Jahre Passionsandachten im Landesmuseum Emden

Nachricht 16. April 2014

öso. Emden. In diesem Jahr fanden die Passionsandachten im Ostfriesischen Landesmuseum in Emden im sechsten Jahr in Folge statt. Die jeweils am Aschermittwoch beginnende Andachtsreihe wird durch die kunstgeschichtliche Betrachtung eines Bildes, die Auslegung eines Bibeltextes, mit Musik an der Truhenorgel und mit Gemeindegesang gestaltet. Ermöglicht wird dieses Veranstaltungsformat als Kooperationsprojekt zwischen dem Landesmuseum, dem Sprengel Ostfriesland und den lutherischen Gemeinden Emdens, vertreten durch die Martin-Luther-Kirchengemeinde.

Für Dr. Annette Kanzenbach (Landesmuseum), Pastor Christoph Jebens (Martin-Luther-Gemeinde) und Dr. Detlef Klahr (Sprengel Ostfriesland-Ems) sind diese sechs Jahre eine Erfolgsgeschichte. Auch in diesem Jahr haben insgesamt knapp über 600 Besucher an der Andachtsreihe teilgenommen. Das diesjährige Thema „Spuren der Gerechtigkeit“ war durch die ausgewählten Bilder mit der Stadt Emden verbunden: Es waren Glasgemälde und vier großformatige Leinwandgemälde aus dem 1576 errichteten Rathaus in Emden. Sie gehören zur Tradition der „Gerechtigkeitsbilder“ und gelten als Schätze von hohem Wert insbesondere für die Kunst- und Kulturgeschichte Ostfrieslands. Glasfenster und Gemälde gehören zur Dauerausstellung des Landesmuseums.
 
In der Passionsandacht stehe der Bibeltext im Vordergrund, sagt Kanzenbach, doch sei es auch eine gute Gelegenheit, sich intensiv mit einem Bild zu beschäftigen. Die Andacht vertiefe auf ihre Weise die Vielschichtigkeit der Bilder. Dadurch werde auch der nicht klassische Museumsbesucher darauf aufmerksam, wie interessant Kunstwerke sein können. Kanzenbach freut sich, dass der „Rummel“ des Alten Rathauses in Emden in all den Jahren immer voll besetzt war und mit der Kollekte die Restaurierung von Bildern aus dem zehnteiligen Passionszyklus von Hans II von Coninxloo unterstützt werden kann. In diesem Jahr sind dafür insgesamt rund 1200 Euro gesammelt worden.
 
„Mit diesen Bildern begann vor sechs Jahren die Reihe der Passionsandachten“, so  Klahr. Kanzenbach hat den Wunsch des Landesmuseums ausgesprochen, dass die Reihe der Passionsandachten im nächsten Jahr fortgesetzt wird.