Reent Stade neuer Geschäftsführer bei Straßenmagazin "Asphalt"

Nachricht 06. April 2014

Hannover (epd). Der Kulturwissenschaftler Reent Stade (44) ist neuer Geschäftsführer des niedersächsischen Wohnungslosen-Magazins "Asphalt". Er übernahm zum April die Nachfolge von Almut Maldfeld, die zum Freiwilligenzentrum Hannover wechselte. Stade war bisher Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising im Stephansstift Hannover und in der dortigen Dachstiftung Diakonie, wie die "Asphalt"-Redaktion mitteilte.

"Asphalt" verkauft Monat für Monat rund 25.000 Zeitungen in Hannover und weiteren 15 Städten in Niedersachsen und Bremen, darunter Aurich, Oldenburg, Delmenhorst, Celle, Hildesheim und Hameln. Auf 32 Seiten berichten vier professionelle Journalisten und eine Fotografin über soziale Themen. Das Heft erreicht damit rund 60.000 Leserinnen und Leser.

Rund 160 Verkäufer, die sonst über ein geringes Einkommen verfügen, bieten die Zeitung auf Straßen und öffentlichen Plätzen an. Das Magazin, ein Projekt des Diakonischen Werks in Hannover, feiert im September sein 20-jähriges Bestehen.

"Asphalt ist als soziale Einrichtung in Hannover und Niedersachsen fest verankert und gibt denen eine Stimme, die sonst kaum gehört werden", sagte Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes als einer der Herausgeber. Der neue Geschäftsführer werde diesen erfolgreichen Kurs fortführen.
Stade betonte: "Besonders am Herzen liegt mir, dass Menschen über soziale Grenzen hinweg Brücken zueinander aufbauen."

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen