Evangelische Gemeinde erhält Preis für Streuobstwiese

Nachricht 22. Februar 2014

Göttingen (epd). Die Streuobstwiese der evangelischen Göttinger St. Jacobi-Kirchengemeinde ist als eine der schönsten Niedersachsens ausgezeichnet worden. In einem Wettbewerb des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) gewann die Gemeinde in der Kategorie öffentliche Einrichtungen, teilte der Landesverband der Umweltorganisation am Wochenende mit.

In der Kategorie Vereine/Verbände gewann der BUND Lüchow-Dannenberg mit seiner Streuobstwiese in Pevestorf. Der Preis für die schönste private Wiese ging an eine Familie aus Walsrode-Schneeheide. Die drei Preisträger erhielten jeweils 350 Euro für den Kauf von Pflanzen und Werkzeug.

Die Jacobi-Gemeinde pflege vorbildlich eine alte Wiese und vermittele bei Veranstaltungen die Bedeutung von Streuobstwiesen an eine breite Öffentlichkeit, begründete der Umweltverband die Entscheidung. Auf der Wiese zwischen den Ortschaften Elliehausen und Knutbühren im Kreis Göttingen werden seit 20 Jahren Bäume gepflanzt. Dort wachsen verschiedene Apfel-, Birnen- und Kirschsorten sowie Pflaumen- und Quittenbäume.

Bei Streuobstwiesen handelt es sich um eine traditionelle Form des Obstanbaus. Anders als auf Obstplantagen stehen dort Obstbäume unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Arten und Sorten.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen