Prof. Dr. Rode-Breymann neue Kuratoriumsvorsitzende der Hanns-Lilje-Stiftung

Nachricht 16. Februar 2014

Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann übernimmt zum 1. April 2014 den Vorsitz des Kurato-riums der Hanns-Lilje-Stiftung. Rode-Breymann ist Musikwissenschaftlerin und Präsiden-tin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Dem Kuratorium der Hanns-Lilje-Stiftung gehört sie seit Januar 2013 an.
Der bisherige Kuratoriumsvorsitzende Prof. Dr. Axel Horstmann scheidet turnusgemäß Ende März 2014 aus. Er gehört dem Kuratorium seit 2006 an und war seit 2010 dessen Vorsitzender.

Die Hanns-Lilje-Stiftung fördert den Dialog von Kirche und Theologie mit Politik und Ge-sellschaft, mit Wissenschaft, Technik und Wirtschaft sowie mit Kunst und Kultur. Sie wurde 1989 gegründet und gehört mit einem Vermögen von rund 14,5 Mio. Euro zu den fünf Prozent der größten fördernden Stiftungen in Deutschland.
Zwölf Personen des öffentlichen Lebens bilden das Kuratorium der Hanns-Lilje-Stiftung. Das Kuratorium entscheidet über die Schwerpunkte in der Arbeit der Stiftung und über die Vergabe der Projektmittel. Die Kuratorinnen und Kuratoren arbeiten ehrenamtlich.

Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann, Musikwissenschaftlerin und Präsidentin der Hoch-schule für Musik, Theater und Medien Hannover, sagt: „Kirche, Kultur, Wissenschaft - sie alle bedürfen immer wieder der Reform und der Neuorientierung. Maßstab gebend ist dabei nicht zuletzt die Gegenwartsfähigkeit der kulturellen und geistigen Tradition. Dies auszuhandeln und mitzugestalten ist eine Aufgabe, der ich mich sehr gern als Kuratori-umsvorsitzende in der Hanns-Lilje-Stiftung widmen werde.“

Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander, Sekretär der Hanns-Lilje-Stiftung: „Für sein außerordentliches Engagement danken wir Prof. Dr. Horstmann sehr. Als Kurator und Kuratoriumsvorsitzender hat er insgesamt acht Jahre die Ausrichtung der Hanns-Lilje-Stiftung geprägt. Auf ihn geht die wirkungsvolle Profilierung der Förderschwerpunkte zurück: (1.) Die Zukunft von Politik und Gesellschaft, (2.) die Bedeutung von Wissen-schaft Technik und Wirtschaft für das Leben, (3.) die bildende Kraft von Kunst und Kul-tur. Dass die Stiftung dabei zukunftsorientierte Dialoge vorantreibt, ist ihm besonders wichtig gewesen.
Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Rode-Breymann eine exzellente Kennerin für den Dialog von Kirche und Theologie mit Kunst und Kultur als Vorsitzende des Kuratoriums gewon-nen zu haben. Aufgrund ihres vielfältigen Engagements ist sie auch in den anderen Dia-logfeldern der Hanns-Lilje-Stiftung sehr versiert und mit dem Stiftungswesen vertraut.“