ZDF-Fernsehgottesdienst aus der Kreuzkirche Hannover

Nachricht 16. Februar 2014

Studenten und Bischof fragen nach Schönheit

„Was sieht denn dein Herz?“ fragt der Evangelische Fernsehgottesdienst, den das ZDF am Sonntag, 23. Februar, ab 9.30 Uhr aus der Kreuzkirche in der hannoverschen Altstadt überträgt. Landesbischof Ralf Meister predigt. Gemeinsam mit ihm gestalten die beiden Hochschulpastorinnen Dr. Alexandra Dierks und Dr. Karoline Läger-Reinbold sowie ein Team Evangelischen Studenten- und Studentinnengemeinde (esg) den Gottesdienst

Im Mittelpunkt der Predigt, der Musikauswahl sowie der Gebete und Wortbeiträge steht die Schönheit. Wer entscheidet darüber, was schön ist, wie unterscheiden sich Menschen in ihrer Wahrnehmung von Schönheit, und welche Kriterien sind ausschlaggebend für das Urteil? Über diese und viele andere Fragen haben sich die Studierenden Frauke Agena (Medizin), Jörn Drosten (Bauingenieurwesen) und Luisa M. Rahlfs (Lehramt Musik/Evangelische Religion) mit überraschenden Ergebnissen ihre Gedanken gemacht. Davon wird im Gottesdienst zu hören sein, für den die Darstellung von Maria in Samt und Seide zu Füssen des gekreuzigten Jesus auf dem Kreuzkirchen-Altar von Lukas Cranach dem Älteren einen beziehungsreichen Hintergrund bietet.

Studenten sind auch an der musikalischen Gestaltung des Fernsehgottesdienstes beteiligt: Das Ensemble Voktett Hannover, eine Formation der Musikhochschule, wird einige Chorsätze singen. Kreuzkirchenkantor Axel LaDeur (Orgel) und Saxophonist Thomas Zander setzen mit Improvisationen weitere musikalische Akzente.

Im Anschluss an die Übertragung gibt es bis 14 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der evangelischen Kirchen unter der Nummer 01803 678376 (9ct p. min. dt. Festnetz/ max 42 ct mobil)