Riesen-Gemälde und eine Wette

Nachricht 04. Februar 2014

Die Paulz-Stiftung startet Bonifizierungs-Kampagne

Paulz-Stiftung
Diakonin Ilse Mörchen, Kirchenvorsteherin Ulrike Parey und Pastor Lutz Tietje (v.l.n.r.) präsentieren den Entwurf des Riesen-Gemäldes.  

Buxtehude. Es ist eine wohl bundesweit einmalige Aktion: Am kommenden Sonntag, 9. Februar 2014, startet die Paulz-Stiftung der Buxtehuder St.-Paulus-Kirchengemeinde eine Bonifizierungs-Kampagne, um für Zustiftungen in das Kapital der Stiftung zu werben. Im 10-Uhr-Gotttesdienst wird zum Auftakt der Kampagne ein exklusives Riesen-Gemälde enthüllt, das 5x4 Meter groß ist und aus 1.000 Einzelteilen besteht, die an alle Zustifter verschenkt werden sollen.

Hintergrund der Kampagne ist die Zusage der Hannoverschen Landeskirche, alle Zustiftungen an eine kirchliche Stiftung bis zum 30.06.2015 zu bonifizieren. Nach dem Prinzip „Aus drei mach vier“ legt die Landeskirche pro drei Euro Zustiftung einen Euro dazu. Eine Stiftung kann höchstens 40.000 Euro als Bonifizierung erhalten.

„Diese einmalige Chance wollen wir nutzen“, sagt St.-Paulus-Pastor Lutz Tietje. „Wir wollen es durch die Hilfe vieler Menschen schaffen, den Kapitalstock der Paulz-Stiftung von zurzeit rund 400.000 Euro um 120.000 Euro plus 40.000 Euro Bonifizierung zu erhöhen.“ Die Stiftung kann damit helfen, langfristig und nachhaltig die Vielfalt einer lebendigen Gemeindearbeit in St. Paulus zu sichern.

Zwei Zustifter haben mit der Gemeinde gewettet und versprochen: Schafft es die Gemeinde, 100.000 Euro bis zum Paulz-Sonntag am 31.05.2015 als Zustiftungen zu gewinnen, legen sie als Wettpaten 20.000 Euro auf diese Summe obendrauf. So kann die Stiftung die Höchstsumme von 40.000 Euro aus der Bonifizierung abschöpfen.

Das Herzstück der Zustiftungs-Kampagne ist ein 5x4 Meter großes Gemälde, das am kommenden Sonntag im Gottesdienst enthüllt werden wird. Der Künstler Kai Teschner aus Hamburg hat es gemalt und seine Sicht auf St. Paulus darin festgehalten.

Dieses Gemälde wird in 1.000 Einzelteile zerlegt, jedes für sich ein kleines Gemälde – so wie die vielen Menschen und ihr Engagement erst St. Paulus zu einem Gesamtkunstwerk machen. Für jede Zustiftung von 100 Euro bekommt ein Zustifter ein Teil aus dem Gesamtgemälde geschenkt, bei höheren Zustiftungen entsprechend mehr Teile des Bildes.

„Mit einer Zustiftung gibt jemand ein Stück von sich – und wird zu einem Teil von St. Paulus“, erklärt Pastor Lutz Tietje die Kampagnen-Idee. „Daran erinnert das Einzel-Bild aus dem großen St.-Paulus-Gemälde, das wir verschenken.“ Unter dem Motto „Den Himmel öffnen – verwurzelt sein“ will die Gemeinde es schaffen, das große Wandbild bis zum 31.05.2015 komplett zu verschenken. Zur Zeit fördert die Paulz-Stiftung vor allem die Jugendarbeit in der Kirchengemeinde.