Citykirche Hildesheim bekommt ein neues Gesicht

Nachricht 18. Dezember 2013

Dirk Brall wird am 1. Januar Intendant der neuen Hildesheimer Literaturkirche

Assmann_Brall
Helmut Aßmann und Dirk Brall stöbern in der neuen Ausgabe des Froh!-Magazins. Foto: Ralf Neite.

Hildesheim. Eigentlich sollte St. Jakobi zum Neustart als Citykirche eine geistliche Leitung bekommen. Dazu eine halbe Stelle für eine Kulturwissenschaftler/in, die sich um das literarische Programm kümmern würde. Doch es gab kaum Bewerbungen für die Pfarrstelle, und „die Passgenauigkeit für das, was wir wollten, war bei den Kulturwissenschaftlern deutlich höher“, wie Superintendent Helmut Aßmann berichtet. Die Kirche reagierte, schrieb die Stelle neu aus – und nun kommt am 1. Januar 2014 keine Pastorin, dafür aber ein Vollzeit-Intendant: Dirk Brall übernimmt die Aufgabe, St. Jakobi in eine Kulturkirche mit literarischem Schwerpunkt zu verwandeln.

Einige Monate wird der Kulturwissenschaftler Zeit haben, um erste Weichen zu stellen. Im Frühjahr soll endlich die lang erwartete Neueröffnung der Citykirche gefeiert werden. Einzelne Veranstaltungen gab es dort freilich auch in den beiden zurückliegenden Jahren, doch nun geht es mit einem neuem Gesicht und frischen Ideen wieder richtig los – pünktlich zum 500. Jubiläumsjahr der Fertigstellung der Kirche im Jahr 1514.
 
St. Jakobi will Literatur auf vielfältige Wiese erlebbar machen – neben Abendveranstaltungen soll das Haus mit möglichst durchgängigen Öffnungszeiten, mit der früheren Sakristei als Ort der Stille, mit neuen Gottesdienstformaten und sozialem Engagement überraschende Zugänge schaffen. Um diesen Teil der Arbeit zu gewährleisten, wird der Vorstand des Kirchenkreises die theologische Begleitung übernehmen. Außerdem soll die Citykirche eng mit den drei Hildesheimer Innenstadtgemeinden verzahnt werden.