NDR-Hörfunk schaltet "Weihnachtstelefon" für Einsame

Nachricht 12. Dezember 2013

Hannover/Hamburg (epd). Die Landesprogramme des NDR-Hörfunks schalten am Heiligabend von 18 bis 22 Uhr wieder ein gemeinsames "NDR 1 Weihnachtstelefon" für einsame Hörer. Bereits zum 25. Mal stehen unter der Rufnummer 08000/607080 mehr als 40 Seelsorger für Gespräche bereit, teilte der NDR am Freitag in Hannover mit. Unter ihnen sind evangelische Pastoren, katholische Ordensleute und Ehrenamtliche, sagte Pastor Jan von Lingen von der Evangelischen Kirche im NDR dem epd.

An Weihnachten breche für manche Menschen eine Welt zusammen, erläuterte von Lingen: "Die Menschen vereinsamen, es gibt Streits, aber auch Armut. Das Älterwerden oder bislang unverarbeitete Schuldgefühle kommen bei uns zur Sprache." Am Telefon würden zwar keine Probleme gelöst, aber viele freuten sich, dass jemand zuhöre. "Unser Geschenk an die Menschen ist ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte. Das ist der wahre Geist des Weihnachtsfestes."

Der evangelische Landesbischof Ralf Meister lobte das Angebot. "Die Heilige Nacht bringt viele tiefe Lebenserinnerungen ans Licht", sagte er. "Oft werden darin auch Einsamkeit und Trauer gegenwärtig." Er erinnere sich gern an die Weihnachtsabende, an denen er als Pastor beim Weihnachtstelefon mitgemacht habe.

Im vergangenen Jahr sei das Weihnachtstelefon mehr als tausend Mal angewählt worden, hieß es. Rund 200 ausführliche seelsorgerliche Gespräche habe es gegeben. Die vier NDR-Landesprogramme in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern weisen in ihrem laufenden Programm auf den Service hin und übernehmen die Telefonkosten. Niemand solle an Heiligabend allein gelassen werden.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen