XIII. und letzte Tagung der 24. Landessynode beendet

Nachricht 21. November 2013

Aktuelle Berichterstattung unter www.synode.landeskirche-hannovers.de beginnt mit Tagungseröffnung

abstimmung_frontal
Synodale treffen Entscheidungen. Bild: Jens Schulze

Die 24. Landessynode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers trat unter der Leitung von Synodenpräsident Jürgen Schneider von Dienstag, 26. November, bis Freitag, 29. November, zur XIII. und letzten Tagung ihrer Amtszeit zusammen. Tagungsort war der Große Saal der Henriettenstiftung in Hannover (Marienstraße 72-90, 30171 Hannover).

Die Tagung wurde am Dienstag um 14 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst in der Kirche der Henriettenstiftung eröffnet. Die erste Plenarsitzung begann am Dienstag um 15.15 Uhr.

Am Mittwoch, dem 27.11., um 11.30 Uhr gab Landesbischof Ralf Meister seinen Bericht vor der Landessynode.

Aus der Tagesordnung:

• 26.11., zwischen 15.15 und 18 Uhr: Bericht des Ausschusses für Schwerpunkt und Planung kirchlicher Arbeit über die Zukunft der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen; 28.11., zwischen 9 und 13 Uhr: Beschlussfassung zur Zukunft der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen

• 27.11., zwischen 9 und 11.15 Uhr: Bericht des Bildungsausschusses über die Religionsmündigkeit sowie religiöse Pluralitäts- und Dialogfähigkeit – neue Herausforderungen für den Religionsunterricht

• 28.11., zwischen 9 und 13 Uhr: Ergänzung der Kirchenverfassung um Aussagen zum Verhältnis von Kirche und Judentum – erste Lesung und Abstimmung. Die endgültige Abstimmung findet am Freitagmorgen statt

• 28.11., zwischen 15 und 19 Uhr: Bericht des Landeskirchenamtes zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

• 29.11., 9 Uhr: Reisebericht von Teilnehmenden aus der hannoverschen Landeskirche über der Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirche in Busan/ Südkorea.

Die Plenarsitzungen der Landessynode sind öffentlich.

Mehr zur Synodentagung in der Berichterstattung.