Hildesheimer Lamberti-Gemeinde spendet „Messiah“-Erlös

Nachricht 17. November 2013

4539 Euro für Taifun-Opfer

Hildesheim. Seit 15 Jahren finanziert die Hildesheimer Lamberti-Gemeinde jedes Jahr 15.000 Euro, um die Kirchenmusikerstelle zu halten. „Niemand hat gedacht, dass die Gemeinde und der Freundeskreis das schaffen“, so Pastor Jürgen Loest. Immer wieder fließen deshalb auch die Einnahmen von Konzerten in diesen Topf. Die Einnahmen des Konzerts am Sonntag mit Händels „Messiah“ gehen jedoch an einen Ort, wo das Geld noch weitaus dringender benötigt wird. Die Lamberti-Gemeinde spendet den Erlös von 4539 Euro für die Opfer der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen.

Darin enthalten sind auch die Einnahmen der „Messiah“-Vorab-Aufführung für Kinder, bei der jede Familie nur fünf Euro Eintritt zahlen musste. „Hochkultur zu irren Preisen einkaufen kann jeder“, meint Pastor Loest. „Bei uns darf fast jeder mitsingen.“ Umso erstaunlicher sei das gute Niveau, das auch jetzt wieder beim „Messiah“ unter der Leitung von Kantor Helge Metzbner erreicht wurde.

Pressekontakt: Ralf Neite, Öffentlichkeitsbeauftragter des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt, 05121-9186351, 01520-1839718, r.neite@kultundcom.net