Landesbischof Meister dankt Kirchensteuer-Zahlern

Nachricht 08. November 2013

Hannover (epd). Der evangelische Landesbischof Ralf Meister aus Hannover hat sich mit einer Dankes-Botschaft an alle Kirchenmitglieder und Kirchensteuer-Zahler gewandt. "Sie sind Teil einer Gemeinschaft, die in unserer Gesellschaft wichtige Aufgaben übernimmt", sagte er am Wochenende in Hannover. Meister reagierte damit auf Berichte, dass Menschen als Folge des Skandals um die katholische Bischofsresidenz in Limburg auch aus der evangelischen Kirche austreten.

Kirche und Diakonie finanzierten überwiegend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich für andere Menschen einsetzten, unterstrich Meister. Das seien Beratungsstellen, Notfallseelsorger, Kindergärten und Krankenhäuser, Flüchtlingshilfe, Gruppen und Kreise in den Gemeinden oder Pastorinnen und Pastoren. "Dadurch sind die evangelischen Kirchen einer der größten Arbeitgeber in Deutschland." Genauso wichtig sei, dass die Kirchengemeinden allein in Niedersachsen mehr als 100.000 Ehrenamtliche hätten.

In der der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, der größten Landeskirche in Deutschland, hatten Pastorinnen und Pastoren von zahlreichen Anfragen besorgter und verunsicherter Mitglieder berichtet. "Sie wollen wissen, was die Kirche mit ihrem Geld macht und ob so etwas wie in Limburg auch bei uns möglich ist", sagte Pressesprecher Johannes Neukirch. Deshalb habe die Landeskirche umfangreiches Informationsmaterial über die landeskirchlichen Finanzen an ihre mehr als 1.200 Gemeinden zwischen Göttingen und Cuxhaven verteilt.

Mit der Aktion wolle die Landeskirche deutlich machen, dass ihre Finanzen transparent seien: "So etwas wie in Limburg ist bei uns nicht möglich, weil es keine Schattenhaushalte gibt und weil sämtliche Ausgabe durch demokratisch gewählte Gremien kontrolliert werden", betonte Neukirch. Landesbischof Meister zeigte Verständnis für die kritischen Nachfragen der Gemeindemitglieder: "Es ist gut und richtig, dass sie wissen wollen, was die Kirche mit dem ihr anvertrauten Geld unternimmt."

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen