Diskussionsveranstaltung „Tierwohl und Nachhaltigkeit – Ethik der Nutztierhaltung“

Nachricht 04. November 2013

Zum dritten Mal, in diesem Jahr zusammen mit der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo), lädt die evangelische Hochschulgemeinde (esg) Hannover, zu einem offenen Diskussionsforum ein: am Donnerstag, dem 7. November 2013, von 18.15 bis 20.30 Uhr, setzen sich auf dem Podium im Bayer-Hörsaal der TiHo, Bünteweg 9, Hannover, Vertreterinnen und Vertreter ganz unterschiedlicher Positionen mit der kontrovers diskutierten Frage der Ethik der Nutztierhaltung auseinander.

Nicht erst seit den letzten Lebensmittelskandalen fragen Menschen verstärkt nach der Art und Weise der Fleischproduktion. Mehr als 60 Kilogramm Fleisch verzehren die Deutschen pro Kopf im Jahr. Letztlich auch, weil Fleisch in großen Mengen und relativ günstig verfügbar ist. Die zunehmende industrielle Fleischerzeugung gerät dabei in die Kritik. Umweltschäden und nicht artgerechte Tierhaltung lassen Zweifel an den intensiven Tierhaltungssystemen aufkommen. Auf der anderen Seite erhöhen gerade Discounter den Preisdruck auf die Erzeuger. Auch die Frage, ob es Tieren in kleinen Ställen automatisch besser ergehe, wird kontrovers diskutiert.

„Die Evangelische Hochschularbeit begleitet Studierende und Lehrende an allen Hochschulen Hannovers in der freien Persönlichkeits- und Urteilsbildung. Deshalb ist es ihr und dem sie begleitenden Beirat aus Hochschulen und evangelischer Kirche ein Anliegen, gerade in aktuellen, sehr komplexen Anwendungsfragen aktueller Forschungsentwicklung ein breites Forum kritischer Urteilsbildung anzubieten. Das ist – nach dem Thema Präimplantationsdiagnostik vor zwei Jahren – mit dem Thema ethisch verantworteter Nutztierhaltung in diesem Jahr erneut in hohem Maße der Fall“, so die Beiratsvorsitzende der esg, Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann, die in den Abend einführen wird. „Ich freue mich, dass die Tierärztliche Hochschule diesen Diskurs angestoßen und auch selber ein sehr offenes Podium mit ermöglicht hat.“

Eingeladen sind Studierende, Lehrende und alle an qualifizierter Urteilsbildung Interessierte. 

Folgende Personen und Positionen sind auf dem Podium vertreten:

Professor Dr. Thomas Blaha, TiHo, Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT)

Heinrich Dierkes, Interessensgemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e.V. (ISN)

Pastor Karl-Heinz Friebe, Kirchlicher Dienst auf dem Lande

Heidemarie Helmsmüller, Niedersächsisches Landwirtschaftsministerium

Professor Dr. Peter Kunzmann, ehem. Universität Jena, Ethikzentrum, seit 1.10.13 TiHo

Moderation:
Jan Fragel, Journalist