Rückblick auf das Klosterjubiläum

Nachricht 28. Oktober 2013

LOCCUM: Fast 7 Monate, rund 700 Führungen, 130 Veranstaltungen, zahlreiche Feste, Gottesdienste und Horen – Die Organisatoren ziehen eine positive Bilanz zum 850-jährigen Jubiläum des Kloster Loccum.

Am 31. Oktober 2013 enden die rund siebenmonatigen Feierlichkeiten zum Jubiläum „850 Jahre Kloster Loccum“. Vom ersten Tag, dem Festakt zur Gründung des Kloster Loccum am 21. März 2013, wurden die Erwartungen der Organisatoren deutlich übertroffen. Vor knapp sieben Monaten erhoffte man sich rund 100.000 Gäste. Am Ende haben „mehr als 160.000 Gäste unser Kloster besucht und diesen einmaligen Ort erlebt. Wir sind stolz, dass so viele Besucher die Möglichkeit genutzt haben. 850 Jahre Kloster Loccum - Ein voller Erfolg“, freute sich Abt Horst Hirschler über die diesjährigen Besuchermengen und hofft, dass auch im nächsten Jahr viele der Besucher wieder begrüßen zu dürfen.

„Ein imposanter und langer Festreigen neigt sich nun leider dem Ende entgegen“, resümiert Landesbischof Ralf Meister, der selbst bei zahlreichen Veranstaltungen vor Ort war und einen Abend in der Wortreihe „Kirche trifft Literatur“ gestaltet hat. Er freut sich darüber, dass „viele Besucher in diesem Zeitraum einen Blick in das Kloster geworfen haben und die offene und freundlich Art des Klosters sowie des Ortes Loccum erlebt haben.“

„Die Besucherzahlen des Kulturprogramms sind eben so erfreulich, wie die Gesamtzahlen“, sagte Projektleiter Michael Kalla. „Rund 29.000 Gäste kauften sich eine Karte für die Veranstaltungen und den Mittelaltermarkt.“ Hinzu kommen noch die Besucher des Festaktes und der weiteren großen Feste auf dem Klostergelände, so dass am Ende rund 40.000 Besucher bei Veranstaltungen vor Ort waren.

Zum Ausblick auf das nächste Jahr sagte Abt Hirschler: „Diesen Erfolg wünschen wir uns auch im nächsten Jahr, wenn wir vom 14. September bis 31. Oktober 2014 den „Loccumer Kulturherbst 2014“ mit einer kleineren Variante des Jubiläumsprogramms feiern wollen.“

Auch hier werden wieder Wort- und Musikbeiträge den Rahmen bieten und viele Gäste erneut nach Loccum kommen. Natürlich werden auch die Hora und die Führungen im nächsten Jahr weiter angeboten. „Die Hora wird dann jedoch nur noch werktags um 18.00 Uhr gefeiert und Führungen bedürfen wieder einer vorherigen Anmeldung“, stellte Michael Kalla klar.