Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen tagt ab 30. Oktober

Nachricht 27. Oktober 2013

Fünf EKD-Delegierte für ÖRK-Zentralausschuss vorgeschlagen

Unter dem Leitwort „Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden“ tagt die 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) vom 30. Oktober bis 8. November 2013 in Busan (Südkorea). Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und ihre Gliedkirchen entsenden 16 stimmberechtigte Delegierte in das oberste legislative Organ des ÖRK, das alle sieben Jahre tagt. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten der Vollversammlung zählen die Themen Mission und Evangelisation, Einheit der Kirchen, Gerechtigkeit und Frieden.

Die Vollversammlung wählt aus der Mitte der Delegierten auch die 150 Mitglieder des ÖRK-Zentralausschusses und die bis zu acht Präsidentinnen und Präsidenten des ÖRK, die von Amts wegen Mitglieder des Zentralausschusses sind. Dieser ist das höchste Leitungsgremium zwischen den Vollversammlungen. Er führt die von der Vollversammlung angenommenen Richtlinien aus, beaufsichtigt und leitet die Programmarbeit an und beschließt den Haushalt des Rates.

Der Rat der EKD hat dem Nominierungsausschuss der ÖRK-Vollversammlung folgende stimmberechtigte Delegierte als Kandidatinnen und Kandidaten für den Zentralausschuss vorgeschlagen:

Dietmar Arends (Pfarrer, Ev.-reformierte Kirche)
Petra Bosse-Huber (Auslandsbischöfin der EKD ab 1. Januar 2014)
Dr. Martin Hein (Bischof, Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck)
Anne Heitmann (Pfarrerin, Ev. Landeskirche in Baden)
Schulamit Kriener (Ev. Kirche im Rheinland)
 
Die weiteren stimmberechtigen EKD-Delegierten sind:
 
Dr. Heinrich Bedford-Strohm (Landesbischof, Ev.-Luth. Kirche in Bayern)
Hans-Peter Borcholt (Pastor, Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers)
Peter Bukowski (Ev. Kirche im Rheinland, Reformierter Bund)
Dagmar Hinzpeter (Pfarrerin, Ev.-lutherische Landeskirche in Braunschweig)
Jan Janssen (Bischof, Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg)
Ruth Daniela Kayßer (Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck)
Judith Königsdörfer (Ev. Kirche in Mitteldeutschland)
Dr. Ulrich Möller (Oberkirchenrat, Ev. Kirche von Westfalen)
Klaus Rieth (Kirchenrat, Ev. Landeskirche in Württemberg)
Martin Schindehütte (Auslandsbischof der EKD bis 31.12.2013)
Martina Wasserloos-Strunk (Ev. Kirche im Rheinland)
 
Der Ökumenische Rat der Kirchen hat derzeit 349 Mitgliedskirchen aus über 120 Ländern. Neben der EKD und ihren 20 Gliedkirchen sind darunter folgende Kirchen mit Hauptsitz in Deutschland: Ev. Brüder-Unität, Lettische Ev.-Luth. Kirche im Ausland, Vereinigung der deutschen Mennonitengemeinden und Katholisches Bistum der Alt-Katholiken.
 
Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick
 
 

Teilnehmende aus der Landeskirche Hannovers / Aktuelle Eindrücke aus Busan über ÖRK-Blog

Aus der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers reisen nach Busan: als ÖRK-Teilnehmerin für den Arbeitsbereich Just / Inclusive Communities Prof. Dr. Andrea Fröchtling, Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg und als Delegierter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Pastor Peter Borcholt, Sankt-Paulus-Kirchengemeinde Sarstedt. Borcholt beteiligt sich an einem Blog des ÖRK und schreibt dort im Vorfeld der Tagung unter der Überschrift "Respekt und Vorfreude":

"Auch ich bin Delegierter der EKD und Pastor der Hannoverschen Landeskirche.

Durch Contergan bin ich mit zwei kurzen Armen behindert. Vor diesem
Hintergrund werde ich schon an der Ecumenical Disability Advocates Network
(EDAN)-Vorversammlung (28./29.10.) teilnehmen.

Beide, sowohl die Vollversammlung selbst als auch diese Vorversammlung,
erfüllen mich großer Vorfreude, aber zugleich auch mit großem Respekt.
Respekt wegen der Größe der Versammlung und der großen konfessionellen,
kulturellen und sozio-ökonomischen Vielfalt der Kirchen im ÖRK. Auch die
Themen selbst sind ja nicht gerade klein gewählt. Werden Differenzen und
Spannungen in den Vordergrund treten oder wird es hoffentlich Einmütigkeit
an den entscheidenden Punkten geben. Die Dynamik einer solch großen
Versammlung lässt sich schwer vorhersagen.

Die zuversichtliche Freude auf die zu erwartenden Begegnungen mit so vielen
verschiedenen Christen in den Bibelarbeiten, in Einzelgesprächen und in
Workshops ist dennoch ungleich größer. Gerne erinnere ich mich an
Erfahrungen, die ich vor Jahren auf einer Vollversammlung des Lutherischen
Weltbundes sammeln durfte. (...)" - Link zum Blog: siehe Info-Box.