Schaumburg-Lippe wählt neues Kirchenparlament

Nachricht 05. Oktober 2013

Bückeburg (epd). Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe wählt bis Ende Oktober ein neues Kirchenparlament. Zu wählen sind 24 Mitglieder für die 19. Landessynode, wie die Landeskirche mitteilte. Wahlberechtigt sind die Mitglieder der Gemeindekirchenräte. Sechs weitere Synodenmitglieder werden im Dezember vom Landeskirchenrat berufen. Die schaumburg-lippische Landeskirche an der Grenze von Niedersachsen zu Westfalen ist mit rund 61.000 Mitgliedern die zweitkleinste evangelische Landeskirche in Deutschland.  

Die neue Synode kommt bis Ende März 2014 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen und amtiert für die Dauer von sechs Jahren. Das überwiegend ehrenamtlich besetzte Kirchenparlament beschließt Kirchengesetze, verabschiedet den Haushalt und wählt den Bischof. Die benachbarte hannoversche Landeskirche, die größte in Deutschland, hatte am vergangenen Sonntag ebenfalls eine neue Landessynode gewählt.

Die amtierende 18. schaumburg-lippische Landessynode trifft sich im November zu ihrer nächsten und dann letzten Sitzung. Erwartet wird unter anderem eine Entscheidung über den Beitritt der schaumburg-lippischen Diakonie zum neuen "Diakonischen Werk in Niedersachsen". Die Landeskirche Braunschweig hatte der Bildung dieses übergreifenden Werks als erste in Niedersachsen in der vergangenen Woche bereits zugestimmt.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen