Größte Lebensberatungsstelle der Landeskirche in Hannover

Nachricht 28. August 2013

Psychologe: Immer mehr Paare lassen sich bei Beziehungsproblemen helfen

Hannover (epd). Immer mehr Paare sind bereit, sich bei Beziehungsproblemen von Experten helfen zu lassen. Paarkonflikte waren nach Angaben von Lebensberatern in Hannover im vergangenen Jahr Anlass für über die Hälfte aller Beratungsgespräche. Das sei ein Anstieg um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, sagte der Leiter der Evangelischen Lebensberatung in Hannover, Sozialpsychologe Axel Gerland, am Mittwoch.

Gerland begründet die Zunahme mit einem "gesteigerten Verantwortungsbewusstsein". Vor allem, wenn sie Kinder hätten, bemühten sich die Partner um ihre Paarbeziehung: "Je mehr Kinder Eltern haben, desto später trennen sie sich", erläuterte der Psychologe.

Auch aufgrund beruflicher Probleme kämen viele Menschen ins Beratungszentrum. Seit dem vergangenen Jahr arbeiteten die Lebensberater deshalb mit fünf Betrieben aus der Region zusammen. Die Unternehmen finanzierten ihren Mitarbeitern mit anonymen Gutscheinen bis zu drei Beratungen. "Das Angebot wird gut angenommen, doch viele Beschäftigte kommen erst, wenn sie bereits wegen psychischer Leiden krankgeschrieben sind", sagte die Psychologin Ulrike Dienstbach. Ziel sei es deshalb, künftig das Bewusstsein für präventive Beratung zu schärfen.

Das Evangelische Beratungszentrum ist die größte Beratungsstelle der hannoverschen Landeskirche sowie eine der größten Einrichtungen dieser Art in Hannover. Im vergangen Jahr nahmen 1.727 Personen ihr Angebot in Anspruch. Das waren fast 150 weniger als 2011.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen