Loccumer Gespräche am 24. August 2013 zum Thema Ethik und Verantwortung in der Wirtschaft

Nachricht 22. August 2013

Die diesjährigen Loccumer Gespräche am Samstag, dem 24. August 2013 von 15 bis 18.30 Uhr im Refektorium des Klosters Loccum sind zum Thema Ethik und Verantwortung in der Wirtschaft: „Mehr Ungleichheit trotz Wachstum – wie gerecht ist die soziale Marktwirtschaft?“. Dem Impulsvortrag von Landesbischof Ralf Meister schließt sich eine Diskussionsrunde mit Dr. Hans Fabian Kruse, AGA Unternehmensverband, Dr. med. Dieter Lehmkuhl, Initiative „Appell für eine Vermögensabgabe“ und Prof. Dr. Gerhard Wegner, Sozialwissenschaftliches Institut der EKD, an. 

„Die Wirtschaft wächst. Die Steuereinnahmen sprudeln. Doch die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer. Immer mehr Menschen können trotz harter Arbeit nicht für ihren Lebensunterhalt und ihre Rente sorgen. Das empfinden viele als ungerecht“, sagt Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander, Geschäftsführer der Hanns-Lilje-Stiftung. „Höhere Steuern und Mindestlöhne fordern die einen, weniger staatliche Ausgaben und mehr Markt die anderen – damit mehr übrig bleibt für Bildung und Soziales. Doch was ist eigentlich gerecht? Hartz 4, freier Markt, Mindestlohn, Reichensteuer?“

Anmeldung zur Teilnahme:  bis zum 19. August 2013
an info@lilje-stiftung.de.

NDR Info sendet eine Zusammenfassung der Diskussion im Rahmen der Reihe „Das Forum“ am Montag, 26. August 2013 ab 20.30 Uhr.

Die Loccumer Gespräche werden veranstaltet von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers in Zusammenarbeit mit der Hanns-Lilje-Stiftung, der Evangelischen Akademie Loccum und dem Kloster Loccum. Kooperationspartner sind in diesem Jahr der Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer in Deutschland e.V. und die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.. Der NDR ist Medienpartner.