Spurensuche auf Spiekeroog

Nachricht 25. Juli 2013

Film über eine NDR-Andachtsreihe zeigt mehr als die alte Inselkirche - neue Form "Filmandacht"

Seebad Blankenberge
Foto: Helmut Metzmacher/JOKER, epd-Bild.

Im Rahmen der Andachtsreihe „Himmel und Erde“ auf NDR 1 NDS entstand erstmals ein Film: Unter dem Titel „Spurensuche auf Spiekeroog“ war Medienvikar Timo Rucks auf der Insel unterwegs und filmte Motive, die Inselpastor Andreas Flug in seiner Andachtsreihe vom 22.bis 26. Juli ansprach. So wurden aus Wort, Bild und Musik eine neue Form der „Filmandacht“.

Pastor Andreas Flug lieferte mit seinen fünf Radioandachten eine Vorlage fast wie in einem Drehbuch: „Die Container mit Koffern, Fahrrädern und Bollerwagen werden von Bord geholt und für die Gäste geöffnet. Hunde kläffen. Kinder flitzen zwischen den Erwachsenen hin und her. Sie freuen sich auf die Ferien am Strand. Dann geht es über den Deich ins Dorf. Im Hafen ist es wieder ruhig. Ich frage mich: Woran mache ich mich und mein Leben fest?“ - Die zahlreichen Inselmotive zwischen Wellen und Wind erinnern den Pastor an die Psalmen: ‚O Herr, welch unermessliche Vielfalt zeigen deine Werke!’ (Psalm 104).“

Medienvikar Timo Rucks, der mit seiner Filmkamera auf der Insel unterwegs war, zeigt in seinem fünf Minuten langen Film die alte Inselkirche, den Hafen sowie den „Utkieker“, eine Bronzestatue am Strand. Radioandachten zu verfilmen war für ihn eine besondere Herausforderung: „Bild, Wort und Musik zu einer Einheit zu verbinden – darauf kam es für mich an. Ich wollte mit dem Film Emotionen wecke/n und dabei die nachdenklichen Texte verstärken. Filmandachten sind eine spannende Form - und zugleich ein Experiment.“