Filme zum Protest gegen Rechts

Nachricht 24. Juli 2013

Evangelische Jugend wirbt mit Videos um Unterstützung für die Aktion " Bad Nenndorf ist bunt"

Bad Nenndorf (epd). Der evangelische Kirche ruft dazu auf, sich an den Protesten gegen einen Aufmarsch von Neonazis am 3. August in Bad Nenndorf zu beteiligen. "Sich in Bad Nenndorf zu engagieren, ist eigentlich eine Pflicht für jeden Demokraten", sagt Superintendent Andreas Kühne-Glaser vom Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg in einem Video zur Gegendemonstration. Für die freiheitliche Grundordnung im Staat müssten die Bürger immer wieder kämpfen und Flagge zeigen, weil sie sich nicht von selbst verstehe.

Die Neonazis rufen bereits seit Jahren am ersten August-Wochenende zu "Trauermärschen" zum "Wincklerbad" in der Kurstadt auf. In dem Gebäude, das heute von der Kurverwaltung genutzt wird, befand sich von 1945 bis 1947 ein britisches Militärgefängnis für Nazis. Die Polizei rechnet wie im Vorjahr mit rund 500 Rechtsextremen. Das Bürgerbündnis "Bad Nenndorf ist bunt" hat zu einer Gegendemonstration aufgerufen und erwartet dazu rund 1.500 Teilnehmer.

Die Evangelische Jugend Obernkirchen bei Bad Nenndorf wirbt mit dem Video auf YouTube für die Proteste. Der Weltanschauungsbeauftragte der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Pastor Jürgen Schnare, betont in dem Film, die Weltanschauung der Neonazis vertrage sich nicht mit dem christlichen Menschenbild: "Christen haben einen besonderen Auftrag, sich gegen Nazis und Rechtsextreme zu wenden."

Zu einer Menschenkette am Vorabend der Gegendemonstration erwartet das Bürgerbündnis rund 500 bis 600 Teilnehmer. In einem ökumenischen Gottesdienst anlässlich der Proteste in der evangelischen St.-Godehardi-Kirche predigt der schaumburg-lippische Landesbischof Karl-Hinrich Manzke aus Bückeburg. Zum Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg mit Sitz in Rinteln gehören 21 Gemeinden mit rund 51.000 Mitgliedern.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen