EKD-Stiftung Orgelklang legt Jahresbericht 2012 vor

Nachricht 17. Juli 2013

20 Prozent mehr Spenden für historische Orgeln

Die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat im vergangenen Jahr rund 20 Prozent mehr Spenden erhalten als im Vorjahr. Dies geht aus dem soeben erschienenen Jahresbericht 2012 der Stiftung hervor. Mit einem Fördervolumen von insgesamt 133.622 Euro konnten 21 historische Orgeln in elf Bundesländern saniert werden. 

„Unsere Fördermittel retten nicht nur wertvolle alte Orgeln", sagt Thomas Begrich, Geschäftsführer der Stiftung Orgelklang, „sie beleben auch so manche Gemeinde". So habe die kleine Gemeinde im thüringischen Magdala mehr als zwölf Jahre lang Spenden gesammelt, um ihre wertvolle Orgel wieder herzustellen. „Die Förderung durch die Stiftung Orgelklang hat die Gemeindemitglieder ermutigt und dazu beigetragen, das Projekt zu einem guten Abschluss zu bringen. Ähnlich geht es in nahezu allen Gemeinden zu, die wir fördern. "Ohne engagierte Menschen vor Ort, betonte Begrich, sei die Sanierung einer Orgel nicht zu stemmen, „ohne Geld aber eben auch nicht. Dass die Stiftung Orgelklang helfen kann, ist besonders der wachsenden Zahl von Spenderinnen und Spendern nah und fern zu verdanken.“

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick