Fachhochule stellt internationale Studiengänge vor

Nachricht 29. Juni 2013

Hermannsburg/Kr. Celle (epd). Die neue Fachhochschule für Interkulturelle Theologie in Hermannsburg bei Celle stellt sich bei einem "Tag der offenen Tür" am 3. Juli erstmals der Öffentlichkeit vor. Die im Oktober eröffnete Fachhochschule bietet drei internationale Studiengänge an, die den Schwerpunkt auf interkulturelle Zusammenarbeit legen. Mitarbeitende und Studierende aus 20 Nationen gestalteten am 3. Juli ab 15 Uhr das Programm, teilte die Einrichtung des Evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen am Freitag mit.

Die neue staatlich anerkannte Ausbildungsstätte war an die Stelle des traditionsreichen Hermannsburger Missionsseminar getreten, das Ende August nach mehr als 150 Jahren geschlossen wurde. Zu ihrem Angebot gehören die bundesweit einmaligen Bachelor-Studiengänge "Interkulturelle Theologie, Migration und Gemeindeleitung" sowie "Missionswissenschaft und Internationale Diakonie".

Das erste Fach wendet sich unter anderem an Leiter von Migrationsgemeinden etwa aus Afrika und Asien in Deutschland. Der zweite Studiengang richtet sich an Interessierte an der Entwicklungs- und Missionsarbeit oder der kulturübergreifenden Sozialarbeit zum Beispiel mit Migranten. Schon vor drei Jahren haben die Hermannsburger gemeinsam mit der Universität Göttingen den zweijährigen Master-Studiengang "Interkulturelle Theologie" gestartet, der unter dem Dach der Fachhochschule fortgeführt wird.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen