Hoffnung für Nahen Osten

Nachricht 02. Juni 2013

„Als arabische Christinnen und Christen haben wir von jeher unsere Gesellschaft mitgestaltet, waren unseren Ländern und Nationalitäten treu und haben in hoffnungslosen Situationen Hoffnung vermittelt", erklärte Bischof Dr. Munib A. Younan, Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELKJHL).

Younan, der auch Präsident des Lutherischen Weltbundes (LWB) ist, erklärte, der Reformprozess sei allen Christen und Christinnen in den arabischen Ländern und im Nahen Osten weiterhin ein grosses Anliegen. Sie würden die Hoffnung nicht aufgeben, so Younan, bis sich der Nahe Osten im Sinne der von den arabischen Christinnen und Christen geschätzten Werte verändern würde.

Anlässlich einer vom Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) und dem Rat der Kirchen im Mittleren Osten (Middle East Council of Churches – MECC) gemeinsam veranstalteten Konferenz zur Präsenz und zum Zeugnis von Christinnen und Christen im Nahen Osten am 22. Mai in Beirut (Libanon) sprach Younan über die Rolle von Christinnen und Christen im Nahen Osten.