Hanns-Lilje-Forum: Wofür riskieren deutsche Soldaten in Afghanistan ihr Leben?

Nachricht 27. Februar 2013

Die Hanns-Lilje-Stiftung und die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers laden ein zur zweiten Veranstaltung des diesjährigen Hanns-Lilje-Forums.

Termin: Mittwoch, 13. März 2013, 18:00 – 19:30 Uhr

Ort: Neustädter Hof- und Stadtkirche, Rote Reihe 8, Hannover

Thema: Die Bundeswehr hat sich zur Freiwilligenarmee mit einer Fülle an Auslandseinsätzen gewandelt. Welcher sicherheitspolitischen und friedensethischen Strategie folgen die Einsätze? Für wen und für was treten die Soldaten am Hindukusch und andernorts ein? Welche Einsätze sind im Interesse unserer Gesellschaft? Bedarf es dann einer neuen Würdigung der Soldaten und anderer Rückkehrer aus internationalen Einsätzen durch die Gesellschaft?

Darüber referieren und diskutieren:
Dr. Martin Dutzmann, Bischof für die Evangelische Seelsorge in der Bundeswehr der EKD und Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche.
Oberst i.G. Jürgen-Joachim von Sandrart, Referatsleiter Strategie und Einsatz II 1 im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin, u. a. zuständig für die strategische Steuerung des deutschen militärischen Beitrages zum Afghanistaneinsatz ISAF. Er war im Zeitraum Januar – Juli 2011 als Senior Mentor des Kommandierenden Generals der Afghanischen Streitkräfte in Nordafghanistan eingesetzt.

Es moderiert Sabine Goes, Leiterin der Redaktion Landespolitik/Wirtschaft/Kultur von NDR 1 Niedersachsen, Hannover, und Kuratoriumsmitglied der Hanns-Lilje-Stiftung.

Die Hanns-Lilje-Stiftung fördert den Dialog von Kirche und Theologie mit Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Kunst und Politik. Sie wurde 1989 gegründet und gehört zu den fünf Prozent der größten fördernden Stiftungen in Deutschland.

Für Rückfragen steht Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander zur Verfügung,
Tel. 0511 1241 165.