Großes Kirchenamt mit neuem Leiter

Nachricht 24. Februar 2013

Osnabrück (epd). Die evangelisch-lutherische Kirche in der Region Osnabrück hat ihre Verwaltungen in einem großen Kirchenamt in der Stadt Osnabrück gebündelt. Landessuperintendent Burghard Krause hat am Freitag Detlev Kusserow (54) offiziell als Leiter dieses Amtes eingeführt. Er werde mit rund 80 Mitarbeitern die Verwaltungsarbeit für den Kirchenkreisverband und die drei Kirchenkreise Bramsche, Melle-Georgsmarienhütte und Osnabrück leisten, sagte die Verbandsvorsitzende Doris Schmidtke in der Marienkirche.

Zum Verband gehören 65 Gemeinden und 63 Kindertagesstätten sowie weitere kirchliche und diakonische Einrichtungen. Kusserow war zuvor bereits Leiter des Kirchenkreisamtes Osnabrück-Georgsmarienhütte. Zu Beginn des Jahres waren die Kirchenkreise neu strukturiert worden. Aus vier wurden drei. Die Kirchenkreise Melle und Georgsmarienhütte wurden zusammengelegt.

Bereits seit einem Jahr existiert das gemeinsame Diakonische Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück. Die Kirchenvorstände hätten große Erwartungen an die Leistungsfähigkeit des fusionierten Amtes, betonte Schmidtke. Es sei eine große Herausforderung, Verwaltungen zusammenzuführen.

Landessuperintendent Krause wies in seiner Predigt auf die Bedeutung der Teamarbeit im neuen Kirchenamt hin. Bei aller Verschiedenheit der Begabungen, Aufgaben und Funktionen komme es darauf an, dass alle für dasselbe Ziel arbeiteten.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen