Superintendentin Doris Schmidtke verabschiedet

Nachricht 06. Januar 2013

Seit Jahresbeginn neuer Kirchenkreis Melle-Georgsmarienhütte

VerabschiedungSchmidtke
Im Kreise vieler Weggefährten wurde Superintendentin Doris Schmidtke (vorne Mitte) am Samstag von Landessuperintendent Dr. Burghard Krause (links neben Schmidtke) aus Kirchenkreis und Luther-Kirchengemeinde Georgsmarienhütte verabschiedet. Foto: Gunnar Schulz-Achelis

„Mit dem heutigen Tag ist der Kirchenkreis Georgsmarienhütte Geschichte“ sagte dessen Kirchenkreistagsvorsitzender Eckhard Kallert am Sonntag, 6. Januar bei der Verabschiedung von Superintendentin Doris Schmidtke. „Wir haben keinen Trauergottesdienst, sondern einen besinnlichen Lichter-Gottesdienst“ hatte zur Begrüßung der Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Lutherkirchengemeinde Georgsmarienhütte Günter Wilde gesagt. Und so richteten neben dem Dank an die scheidende Georgsmarienhütter Pastorin und Superintendentin Schmidtke viele Redner den Blick nach vorn auf den seit Jahresbeginn bestehenden neuen evangelischen Kirchenkreis Melle-Georgsmarienhütte.

Die 60-jährige Schmidtke wurde als letzte Superintendentin des 190 Jahre bestehenden Kirchenkreises Georgsmarienhütte verabschiedet und wirkt künftig als Diakoniepastorin im Kirchenkreisverband Osnabrück-Stadt und -Land.

Sie predigte in der Lutherkirche vor 250 Zuhörern über die Jahreslosung aus dem Hebräerbrief 13,14 „Wir haben keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“. „Eigentlich haben wir uns gut eingerichtet in den kirchlichen Strukturen und Wohnzimmern“ meinte sie. Am Drei-Königs-Tag erwähnte sie auch die Weisen aus dem Morgenland, die „aufbrechen, weil der Stern ihnen als Ruf Gottes erscheint und weil das Ziel verheißungsvoll ist“. Sie appellierte an ihre Zuhörer: „So können wir aufbrechen in den neuen Kirchenkreis und neue Aufgaben“. Es gelte das Reich Gottes zu suchen, „wo wir Verantwortung und Einfluss haben“, so Schmidtke abschließend.

Landessuperintendent Dr. Burghard Krause entband sie von ihren Pflichten in der Luther-Kirchengemeinde Georgsmarienhütte und im Kirchenkreis und segnete sie. In seiner persönlich gefärbten Ansprache meinte er: „Ich wünsche Dir wache Aufmerksamkeit für Gott und die Menschen, die Dir künftig anvertraut sind. Gott wird Dir den Weg ebnen – und Du darfst ihn gesegnet mitgehen, wohin er Dich führt“.

Im und nach dem Gottesdienst dankten Schmidtke alle Redner, hoben ihre deutliche Sprache hervor und ihre Verdienste für die Diakonie und die Gleichstellung von Mann und Frau in der Kirche. Der frühere Landrat Manfred Hugo als Vertreter „für den weltlichen Bereich“ meinte, sie habe in christlicher Fröhlichkeit schwierige Sachfragen gelöst – bei persönlicher Bescheidenheit.

Der Kirchenkreistagsvorsitzende Kallert nannte sie für die 14 Georgsmarienhütter Jahre eine Impulsgeberin von vielen Aktivitäten und Visionärin für die Region Osnabrück. In seinem Rückblick verschwieg er nicht die schwierigen Anfangsjahre im Kirchenkreis, erwähnte ihre Zeit als führendes Mitglied in der Landessynode 1996 bis 2007 und würdigte ihre Verdienste für die Neuordnung der evangelisch-lutherischen Kirche im Osnabrücker Land. „Ohne ihren freiwilligen Verzicht auf die Superintendenten-Stelle wäre die Neuordnung wesentlich verzögert worden“. Sie habe auch die Beratungsdiakonie der vier Kirchenkreise im Osnabrücker Land bis auf einen kleinen Bereich unter dem Dach eines Diakonischen Werkes zusammengeführt. Meilensteine habe sie gesetzt mit der Einrichtung von Stellen(anteilen) für Fundraising und Freiwilligenmanagement im Kirchenkreis.

Auf humorvolle Weise mit umgedichteten Liedern verabschiedeten sich die der Kirchenvorstand der Luthergemeinde und die Kirchenkreiskonferenz. Schmidtke dankte für alle Beiträge und meinte: „Wir haben viel erreicht im Osnabrücker Land und haben gelernt, aufeinander zu hören und mutige Entscheidungen zu treffen. Ich übergebe Dir, Wolfgang Loos, diesen Kirchenkreis zu treuen Händen“. Und gemeinsam mit dem Meller Superintendenten, der jetzt für den größten Teil des alten Kirchenkreises Georgsmarienhütte zuständig ist, präsentiert sie als konkretes Resultat der Zusammenarbeit den mit Mellern die Startseite der neuen Homepage www.Kirchenkreis-Melle-Georgsmarienhuette.de

Kontakt: Gunnar Schulz-Achelis, Pressesprecher des Sprengels Osnabrück, Gunnar.Schulz-Achelis@evlka.de