Lebensgroße Krippenfiguren werben für Kircheneintritt

Nachricht 25. Dezember 2012

Holzminden (epd). Mit lebensgroßen Krippenfiguren haben zwei Pastoren aus der Nähe von Holzminden in der Weihnachtszeit um Kirchenmitglieder geworben. Mit einer "Bauwagenkrippe" zogen sie über die Adventsmärkte von Holzminden, Bodenwerder und Polle, um das Gespräch mit den Menschen zu suchen. Insgesamt sieben Menschen seien bei der Aktion wieder in die Kirche eingetreten, teilten die evangelischen Pastoren Christian Bode und Jens-Uwe Frölich an Weihnachten mit.

Die Bauwagenkrippe mit Maria, Josef, dem Kind, einem Hirten, einem König sowie Ochse, Esel und Schaf war vor einigen Jahren von der Beschäftigungsgesellschaft Holzminden gebaut worden. Die Pastoren luden an der Krippe zu Andachten und offenem Singen ein. Die Eintrittswilligen hätten erzählt, sie seien vor Jahren aus Ärger über die Kirche ausgetreten, hieß es. Sie wären aber niemals ins Kirchenbüro gegangen oder hätten den Pastor angerufen, um den Schritt rückgängig zu machen.

Für die Pastoren Bode und Frölich war die Krippenaktion der Auftakt für ein mehrjähriges Projekt zur Mitgliederwerbung. Bis 2017 wollen sie sich systematisch mit der Frage auseinandersetzen, wie die Kirche Mitglieder zurückgewinnen kann. Dafür haben sie jeweils eine viertel Stelle zur Verfügung, gefördert vom Innovationsfonds der hannoverschen Landeskirche.

Copyright: epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen