Zentralrat der Muslime erinnert an gemeinsame Werte in Christentum und Islam

Nachricht 20. Dezember 2012

Osnabrück (epd). Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat in seiner Grußbotschaft zu Weihnachten an die Gemeinsamkeiten von Christentum und Islam erinnert. Dies gelte für die Geschichte wie für die Gegenwart, schreibt der Vorsitzende Aiman Mazyek in dem Brief, aus dem die "Neue Osnabrücker Zeitung" in ihrer Donnerstagsausgabe vorab zitiert. Die Zitate gab die Zeitung bereits am Mittwoch zur Veröffentlichung frei.

Für Werte wie Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung versuchten sich "alle Anhänger der Offenbarungs-Religionen" einzusetzen. Dies gelte umso mehr in einer zunehmend säkularisierten Gesellschaft, sagte Mazyek. Das dürfe aber nicht missionarisch und mit erhobenem Zeigefinger geschehen, sondern "mit der Kraft des praktisch vorgelebten Glaubens".

Wie groß die Herausforderungen seien, zeige etwa die Diskussion um das Beschneidungsurteil. "Zuhören und Eingehen auf die Sorgen und Ängste unserer Nachbarn, Mitbürger und Freunde, die - wie wir alle - auf die scheinbar zunehmenden Wirren und Komplexität der Welt schauen, ist notwendig", betonte Mazyek. Er erinnerte daran, dass Jesus auch im Koran als eine in der Welt wie im Jenseits hoch geachtete Persönlichkeit beschrieben werde, die Gott nahestehe.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen