Kirchenkreise Leer und Emden fusionieren zum Jahreswechsel

Nachricht 18. Dezember 2012

Leer (epd). Die Kirchenkreise Emden und Leer werden zum Jahreswechsel fusionieren. Zum neuen Kirchenkreis Emden-Leer gehören dann rund 50.000 Lutheraner in 26 Kirchengemeinden zwischen Borkum und Leer, sagte der Leeraner Superintendent Burghard Klemenz am Mittwoch. Die Synode der hannoverschen Landeskirche hatte vor einigen Jahren beschlossen, dass den Kirchenkreisen künftig mindestens 45.000 Gemeindemitglieder angehören sollen. Klemenz wird auch dem neuen Kirchenkreis vorstehen.

Die Fusion sei seit 2010 in den beiden Kirchenkreisen intensiv vorbereitet worden, sagte Klemenz. Die Kirchengemeinden nördlich von Emden gingen an den Kirchenkreis Norden. Drei weitere Gemeinden gehörten künftig dem Kirchenkreis Rhauderfehn an. Für den 18. Januar sei eine große Feier mit allen Kirchenvorständen und den Beschäftigten im neuen Kirchenkreis geplant.

Der frühere Superintendent des Kirchenkreises Emden, Friedhelm Voges, wurde bereits am 10. Juni aus seinem Amt verabschiedet. Seit Juli betreut er die deutschsprachige evangelische Kirchengemeinde in der Provinz Antwerpen in Belgien.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen