Betroffene und Diakonie fordern mehr Hilfe für Wohnungslose

Nachricht 18. Dezember 2012

Hannover (epd). Von Armut betroffene Menschen und die Diakonie rufen die Bevölkerung in Deutschland auf, Wohnungslose besser zu unterstützen. "In jedem Winter erfrieren auch in Europa wohnungslose Menschen", heißt es in einem Appell des "Armutsnetzwerks", den der hannoversche Diakoniedirektor Christoph Künkel am Mittwoch in Hannover unterzeichnete: "Die Hilfsangebote sind in vielen Kommunen noch immer unzureichend." In dem Verein "Armutsnetzwerk" engagieren sich Wohnungslose, Hartz-IV-Empfänger und andere Menschen mit wenig Geld.

"Wir wollen die Menschen sensibel machen", sagte Initiator Jürgen Schneider vom "Armutsnetzwerk". Schneider ist selbst seit Jahren ohne Wohnung. Er hat den Aufruf auf seiner Internetseite www.berber-info.de veröffentlicht, auf der er bundesweit Wohnungslose über Hilfsangebote informiert. Der Appell kann auf der Seite unterzeichnet werden. Allein in Niedersachsen leben nach Expertenschätzungen zwischen 10.000 und 25.000 Menschen ohne eigene Wohnung.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen