ACK ruft zum Gebet für Christen im Orient auf

Nachricht 17. Dezember 2012

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Niedersachsen ruft zu Weihnachten zum Gebet für die Christen im Orient auf. "Wir glauben, dass es doch eine besondere Kraft hat, wenn wir alle,
Christinnen und Christen aus so vielen Kirchen in Niedersachsen, uns
hier im Gebet vereinen", schreibt Gabriele Lachner, die Vorsitzende der ACK Niedersachsen. Lachner lädt ein, einen gemeinsamen Gebetstext in die Gottesdienste der Weihnachtszeit in den Kirchengemeinden aufzunehmen:

Herr Jesus Christus, du bist das Licht aus dem Orient, das Licht, das aufstrahlt aus der Höhe, das Licht, das der Welt Hoffnung gibt.
Steh den Christinnen und Christen im Orient bei, die in vielerlei Bedrängnissen leben. Hilf ihnen, in all den Schwierigkeiten Zeugnis für dein Evangelium zu geben. Lass sie eins sein, wie du eins bist mit dem Vater. Voll Sorge kommen wir zu dir und bitten für sie wie auch für die Gläubigen anderer Religionen, die es zurzeit besonders schwer haben.
In jenen Regionen des Orients aber, in denen Bürgerkrieg herrscht, leiden nicht nur sie. Wir bitten dich für alle Frauen, Männer und Kinder, die unter Gewalt und Verfolgung leiden, die ihre Tage in Schrecken und Angst verbringen, für alle, die ihr Zuhause und oft auch liebe Menschen verloren haben, für die Flüchtlinge und alle, die oft nicht wissen, wie es weitergehen soll. Sende uns deinen Geist, dass wir unsere Verantwortung für sie wahrnehmen. Segne alle Männer und Frauen, die auf vielfältige Weise diesen bedrängten Menschen beistehen! Amen.

(Passagen dieses Gebetes sind entlehnt aus dem Gebet der „Initiative Christlicher Orient“: „Gebet für die Christen im Orient … damit sie nicht vergessen sind“.)

Kontakt: Gabriele Lachner, Vorsitzende der ACK Niedersachsen, Tel. 04441 / 937247.