Landesbischof würdigt Romanverfilmung

Nachricht 15. Dezember 2012

Hannover (epd). Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat die neue Romanverfilmung "Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" gewürdigt. Das Buch des kanadischen Schriftstellers Yann Martel werfe die aktuelle Frage nach der Wahrheit in den Religionen auf, sagte Meister am Sonntag in einer Einführung zur Preview des Filmes in einem Kino in Hannover: "Wie wir uns als Religionsgemeinschaften mit einander verständigen werden, wie wir einen Beitrag zum friedlichen Miteinander in unserer Gesellschaft leisten können - das wird die Zukunft entscheidend prägen."

Der Film des taiwanesischen Oscar-Preisträgers und Starregisseurs Ang Lee ("Sinn und Sinnlichkeit", "Brokeback Mountain) erzählt die fantastische Geschichte des jungen Inders Pi, der allein mit einem Tiger einen Schiffsuntergang überlebt und 227 Tage auf dem Pazifik treibt.  Doch ist die Geschichte Meister zufolge nicht zu trennen von seinem Glauben und seinem Verhältnis zu den verschiedenen Religionen. "Life of Pi ist eine Geschichte über die Suche des Menschen nach Gott", sagte Meister. Dabei gehe es auch um religiöse Toleranz. In Deutschland kommt der Film am 26. Dezember in die Kinos.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen