Heimvolkshochschule Hermannsburg ist jetzt Demokratiezentrum

Nachricht 07. Dezember 2012

Hermannsburg/Kr. Celle (epd). Die traditionelle Heimvolkshochschule in Hermannsburg bei Celle startet mit einem neuen Namen und einem neuen Schwerpunkt ins Jahr 2013. Die 1919 gegründete älteste ländliche evangelische Heimvolkshochschule in Deutschland heißt künftig "Evangelisches Bildungszentrum". An ihr ist zugleich eines von sieben niedersächsischen "Demokratiezentren" angesiedelt, die das Land in den kommenden beiden Jahren fördert. Bildungseinrichtungen aus Hannover, Aurich, Papenburg, Hermannsburg, Celle und Gifhorn wollten Toleranz, Vielfalt und Demokratie fördern, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Unter den fast 90 Angeboten im Hermannsburger Jahresprogramm sind Kurse über den Rechtsextremismus in der Region, zur Gewaltprävention und zum Thema Islam in Deutschland. Weitere Angebote richten sich an Väter mit ihren Kindern, Ehepaare, Männer und Frauen. Jugendliche können sich für ihre spätere Berufs- und Lebensplanung orientieren. Das staatlich anerkannte Bildungszentrum kooperiert mit verschiedenen kirchlichen Werken und Gemeinden sowie gesellschaftlichen Institutionen. Als Tagungszentrum steht es zudem für Gruppen offen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen