Stiftung legt Briefmarke mit Kirchen-Motiv auf

Nachricht 14. November 2012

Hannover (epd). Die evangelische Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler gibt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post eine eigene Briefmarke heraus. Die 58-Cent-Marke zeigt die Marktkirche im niedersächsischen Clausthal im Oberharz, wie die Stiftung am Donnerstag in Hannover mitteilte. Ab 1. Januar beträgt das Porto für einen Standardbrief 58 Cent.

Das Motiv mit der größten Holzkirche Deutschlands werde nicht nur Philatelisten erfreuen, sagte Stiftungs-Geschäftsführer Thomas Begrich. Bei der Abstimmung über die "Kirche des Jahres 2011" hatte die Marktkirche zum Heiligen Geist den zweiten Platz belegt. Das neue Postwertzeichen kann als Markenheft mit zehn Briefmarken für zehn Euro erworben werden. Davon kommen 4,20 Euro den Förderprojekten der Kirchbaustiftung zugute.

Träger der 1997 gegründeten Stiftung sind die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Landeskirchen. Stiftungsvorsitzender ist Eckhart von Vietinghoff, ehemaliger Präsident des hannoverschen Landeskirchenamtes. Stellvertretende Vorsitzende sind der Vizepräsident im EKD-Kirchenamt, Thies Gundlach, sowie Oskar Prinz von Preußen, Herrenmeister des Johanniterordens.

Ziel der Stiftung ist es, evangelische Kirchengebäude in Deutschland vor Verfall und Aufgabe zu bewahren, sowie das Bewusstsein für die Erhaltung und Pflege solcher Kirchen als Orte des christlichen Glaubens und Kulturorte zu fördern. In den 15 Jahren seit der Gründung hat die Stiftung mehr als 23 Millionen Euro für die Rettung von Kirchen bereitgestellt.

Copyright: epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen