Hanns-Lilje-Stiftung: Ausgezeichnete Kommunikation

Nachricht 24. Oktober 2012

Stiftung ist nominiert für „Kompass 2012“, den Kommunikationspreis deutscher Stiftungen

Die Hanns-Lilje-Stiftung aus Hannover ist für den Kompass – den einzigen Preis für vorbildliche Kommunikation von Stiftungen in Deutschland – nominiert. Aufgrund ihrer richtungsweisenden ganzheitlichen Öffentlichkeitsarbeit wurde die kirchliche
Stiftung vom Bundesverband Deutscher Stiftungen ausgewählt.

Der Gesamtauftritt der Hanns-Lilje-Stiftung gehöre zu den Beispielen erfolgreicher Stiftungskommunikation, die richtungsweisend für den Stiftungssektor seien, so der Bundesverband Deutscher Stiftungen. Im Bundesverband sind insgesamt 3.600 Stiftungen organisiert. „Wir haben es bis ins Finale dieses renommierten Wettbewerbs geschafft, gehören also zu den drei besten Stiftungen, das ist eine große Auszeichnung für uns“, sagt der Geschäftsführer der Hanns-Lilje-Stiftung, Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander.

„Damit spielen wir als kirchliche Stiftung mit in der Oberliga deutscher Stiftungen.“ Die Hanns-Lilje-Stiftung baut Brücken zwischen Kirche und Theologie auf der einen und allen Bereichen gesellschaftlichen Lebens auf der anderen Seite. Mit Diskussionsforen zu wichtigen Themen unserer Zeit mischt sie sich ein in aktuelle Debatten um die Energiewende etwa, diskutiert die Menschenwürde im Kontext von Facebook und Co oder fragt nach Ethik und Verantwortung im Ingenieurberuf. Sie ist eine der größten fördernden und operativ wirkenden kirchlichen Stiftungen. Seit Gründung der Stiftung 1989 wurden mehr als 1.400 Projekte in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sowie
Kunst und Kultur gefördert.

Über Jahrbücher, Newsletter, Website, Facebook oder gedruckte Flyer: Die kirchliche Stiftung bringt ihre Themen auf vielen unterschiedlichen Wegen erfolgreich in die Öffentlichkeit. Zur ganzheitlichen Kommunikationsstrategie gehört auch die Gründung eines Freundeskreises, dessen Mitglieder die Ziele der Stiftung ganz persönlich in die Welt tragen.

„Dass unsere Arbeit Früchte trägt, zeigt die Aufnahme in die Shortlist der Stiftungen mit der besten Kommunikation“, so Dahling-Sander.
Für den Kommunikationspreis in der Kategorie Gesamtauftritt nominiert wurde die Hanns-Lilje-Stiftung von unabhängigen Experten. Zur Jury zählen etwa Prof. Dr. Heribert Prantl (Ressortleiter Innenpolitik, Süddeutsche Zeitung), Frank Thomsen (Chefredakteur stern.de, Verlag Gruner + Jahr), Dr. Rainer Esser (Geschäftsführer des Zeitverlags Gerd Pressemitteilung Bucerius) und Ulrich Nies (Präsident Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG). Der Kommunikationspreis Kompass wird am 15. November 2012 in Berlin verliehen.

Pressekontakt:
Hanns-Lilje-Stiftung, Geschäftsführer: Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander,
Telefon: 0152 0902 5869, Email: dahling-sander@lilje-stiftung.de

Kurzinfo Hanns-Lilje-Stiftung:
Die Hanns-Lilje-Stiftung fördert in evangelischer Verantwortung den Dialog zwischen Kirche und Theologie mit Politik und Gesellschaft, mit Wissenschaft, Technik und Wirtschaft sowie mit Kunst und Kultur. Sie wurde 1989 als selbständige Stiftung gegründet und gehört
zu den größten fördernden kirchlichen Stiftungen Deutschlands.