Konföderationsvorsitzender Bischof Meister zu Gast beim Vorstand des NLT: Ausländerrecht und demografischer Wandel Schwerpunkte

Nachricht 17. Oktober 2012
Niedersächsischer Landkreistag
 (v.l.n.r.) NLT-Ehrenvorsitzender Axel Endlein, Stellvertretender NLT-Vorsitzender Landrat Klaus Wiswe, Landesbischof Ralf Meister, NLT-Vorsitzender Landrat Bernhard Reuter und Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des NLT Prof. Dr. Hubert Meyer

„Evangelische Kirche und Landkreise haben vielfältige verbindende Themen. Wir haben uns heute beispielsweise zur Ausländer- und Asylpolitik ausgetauscht. Insbesondere bei der Betroffenheit von Kindern und Jugendlichen, die sich schon sehr lange in Deutschland aufhalten, bedarf es nach gemeinsamer Überzeugung einer Änderung des Bundesrechts. Wir appellieren daher an den Bundesgesetzgeber, hier Reformen im Interesse der Betroffenen anzustoßen und Familien nicht auseinander zu reißen“, erklärten Landesbischof Ralf Meister, Vorsitzender des Rates der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, und NLT-Vorsitzender Landrat Bernhard Reuter nach einem Gespräch des Landesbischofs mit dem Vorstand des Niedersächsischen Landkreistages.

Ein weiteres Thema des gemeinsamen Austauschs waren Fragestellungen des demografischen Wandels, insbesondere in Regionen mit starkem Bevölkerungsrückgang. Hier stellten die Mitglieder des Vorstands des NLT und der Landesbischof fest, dass Kirche und Landkreise oftmals vor ähnlichen Herausforderungen stehen, um bei knapper werdenden finanziellen Mitteln insbesondere auch für Menschen mit Mobilitätshemmnissen in der Fläche präsent zu sein.

Als Ergebnis des Gesprächs vereinbarten NLT und evangelische Kirche einen intensiven fachlichen Austausch zu gemeinsam interessierenden Themen auf Arbeitsebene. Bereits terminiert ist ein Arbeitsgespräch zu Fragestellungen im Bereich der Kindes-wohlgefährdung und der Führungszeugnisse für ehrenamtliche Mitarbeiter.