Landessuperintendent ruft zur Unterstützung der Energiewende auf

Nachricht 11. Oktober 2012

Hannover/Emden (epd). Der evangelisch-lutherische Regionalbischof in Ostfriesland, Detlef Klahr, hat die Bürger aufgerufen, sich für die Energiewende einzusetzen. Sie müssten jetzt zeigen, "dass sie diese Wende wollen und auch akzeptieren", schreibt der Landessuperintendent in einem Beitrag für die zum Wochenende in Hannover erscheinende "Evangelische Zeitung".

Es gelte, die Abkehr von der Atomkraft hin zu erneuerbaren Energien "zügig und zukunftsweisend" umzusetzen. Zwar werde das nicht ohne Interessenkollisionen und Mehrkosten machbar sein, betonte Klahr. Doch den nächsten Generationen die Kosten und Belastungen durch weiteren Atommüll aufzubürden, sei keine Alternative.

Der Theologe erinnerte daran, dass die Norddeutschen mit der Wiederentdeckung der Windkraft zu den Pionieren der alternativen Energieerzeugung zählten: "Ihrer Überzeugungskraft und Beharrlichkeit ist zu verdanken, dass es insbesondere im Norden unseres Landes Regionen gibt, die bei der Energiegewinnung durch Windkraft ganz vorne liegen und deren Technik und Know-how weltweit gefragt sind."

Copyright: epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen