Freundeskreis unterstützt Hanns-Lilje-Stiftung

Nachricht 13. Februar 2012

Hannover (epd). Ein neuer Freundeskreis will künftig die Arbeit der evangelischen Hanns-Lilje-Stiftung in Hannover unterstützen. Bei der Gründungsversammlung wurde der Buchhändler Karl Lang aus Hannover zum Vorsitzenden gewählt, teilte die Stiftung am Montag mit. Seine Stellvertreterin ist die promovierte Religionspädagogin Christiane Rösener von der Leibniz Universität Hannover. Die Stiftung will den Dialog von Kirche und Theologie mit Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Kunst und Politik fördern.

Die Mitglieder des Freundeskreises stünden der Stiftung ideell und materiell zur Seite, sagte Lang. Im Herbst werde der Kreis zu Salongesprächen an ausgewählten Orten einladen. Unter den rund 20 Gründungsmitgliedern sind Unternehmer, Wissenschaftler, Künstler oder Theologen. Zum Vorstand gehören auch der Burgdorfer Superintendent Ralph Charbonnier, Stiftungssekretär Christoph Dahling-Sander sowie der Präsident des hannoverschen Landeskirchenamtes, Burkhard Guntau.

Die Hanns-Lilje-Stiftung wurde 1989 von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers mit einem Kapital von mehr als zehn Millionen Euro ausgestattet und nach dem früheren hannoverschen Landesbischof Hanns Lilje (1899-1977) benannt. Seit ihrer Gründung hat sie mehr als 1.300 Projekte mit einer Gesamtsumme von mehr als elf Millionen Euro gefördert. Damit gehört sie nach eigenen Angaben zu den größten fördernden Stiftungen in Deutschland. Das Stiftungskapital liegt derzeit bei rund 14,1 Millionen Euro.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen