Zwei Kandidaturen für leitendes Theologenamt in Verden

Nachricht 28. Dezember 2011

Verden (epd). Kandidaten aus Stade und Garbsen haben sich um das Amt des leitenden Superintendenten im evangelischen Kirchenkreis Verden bei Bremen beworben. Dabei handelt es sich den Angaben zufolge um Pastor Volker Dieterich-Domröse aus der Stader Markusgemeinde und Pastorin Elke Schölper, derzeit Superintendentin im Amtsbereich Garbsen-Seelze des Stadtkirchenverbandes Hannover. Die Kandidatur werde am 23. Februar durch eine Wahl entschieden, sagte am Mittwoch die Vorsitzende des Wahlausschusses, Viva-Katharina Volkmann.

Zuvor kommen Dieterich-Domröse am 15. Januar und Schölper eine Woche später zu sogenannten "Aufstellungspredigten" jeweils um 15 Uhr in das Verdener Domgemeindezentrum. Wer schließlich auf den Amtsvorgänger Dieter Rathing folgt, bestimmen dann die Delegierten des Verdener Kirchenkreistages in einer nichtöffentlichen Sitzung.

Zum Kirchenkreis Verden gehören rund 70.000 Christen in 23 Gemeinden. Rathing war dort zehn Jahre Superintendent und ist seit August Landessuperintendent und damit Regionalbischof in Lüneburg.

Nach seinem Vikariat startete Dieterich-Domröse 1994 als Gemeindepastor der Markuskirche in Stade. Der 52-Jährige hat Erfahrungen als Jugendpastor, Notfallseelsorger und in der evangelischen Familienbildung. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Auch Schölper ist 52 Jahre alt und begann nach ihrer Ausbildung in der Cosmas- und Damian-Kirchengemeinde Hildesheim-Marienrode. Später war die ausgebildete Organistin und Chorleiterin theologische Referentin am lutherischen Gemeindekolleg in Celle. Seit 2007 ist sie Superintendentin in Garbsen. Schölper ist ledig.

Coparight: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen