Per Satellitennavigation zum Weihnachtsgottesdienst

Nachricht 16. Dezember 2011

Christvesper am außergewöhnlichen Ort

Zellerfeld. N51 49.356 E10 20.110 – so lauten die Koordinaten des Ortes, an dem die evangelisch-lutherische St. Salvatoris-Kirchengemeinde in Zellerfeld am Heiligabend um 17 Uhr ihre Christvesper feiert. Da die St. Salvatoris-Kirche wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten bis 2013 geschlossen ist, musste ein Ausweichort gefunden werden.

Der örtliche Landwirt Heiner Schulte jr. erklärte sich bereit, der Kirchengemeinde seine Scheune zur Verfügung zu stellen und bei den Vorbereitungen zu helfen.

Unter der Überschrift „O seht in der Krippe im nächtlichen Stall…“ sind die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher eingeladen, die traditionelle Christvesper am Heiligabend in einer ganz besonderen Atmosphäre zu erleben. Neben einem geschmücktem Christbaum, Kerzen, Altarbibel und Stern werden auch lebendige Tiere – Schafe, ein Esel und ein Rind – im Stall zu finden sein.

„Wir machen aus der Not eine Tugend und werden an diesem ungewöhnlichen Ort der Weihnachtsbotschaft nachgehen – wie die Hirten im Stall von Bethlehem“, blickt Pastor Christian Kühne–Neumann auf den besonderen Gottesdienst voraus.

Zu finden ist der „Zellerfelder Stall von Bethlehem“ mit moderner Satelliten-Navigation unter den Koordinaten N51 49.356; E10 20.110 oder über diesen Link.

Ganz traditionell lautet die Adresse Bockswieser Höhe 2, 38678 Clausthal-Zellerfeld. Um 16.15 Uhr wird von der St.-Salvatoris-Kirche (Paktplatz) ein Fahrdienst zum Bauernhof angeboten.

Kontakt:
Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im ev.-luth.Sprengel Hildesheim-Göttingen, Benjamin.Simon-Hinkelmann@posteo.de