Evangelische Jugend will FSJ-Stelle unterstützen - "Mosten statt Rosten"

Nachricht 20. Oktober 2011

Gifhorn (epd). Aus Fallobst wollen Jugendliche in Gifhorn im wörtlichen Sinn Geld erpressen. Die Evangelische Jugend bittet Bürger, Äpfel zu spenden. "Bisher haben wir etwa 500 Kilo zusammenbekommen", sagte Kirchenkreisjugendwart Andreas Schulze-Mauk am Mittwoch. Eine Mosterei der Region verarbeite das Obst zu Saft, der zugunsten der Jugendarbeit verkauft werde. Unter dem Motto "Mosten statt Rosten" engagierten sich die Jugendlichen bereits seit rund sieben Jahren.

Der Saft wird Schulze-Mauk zufolge unter dem Namen EVAS "Evangelischer Apfelsaft" das ganze Jahr über vertrieben. Allein das gesammelte Obst reiche dafür nicht aus. Pro Jahr verkauften die Jugendlichen rund 2.500 Liter.

Mit dem Erlös wollen sie in diesem Jahr dazu beitragen, die Stelle eines Mitarbeiters im Freiwilligen Sozialen Jahr zu finanzieren, erläuterte der Jugendwart. Dazu würden rund 9.000 Euro im Jahr gebraucht. Am Sonntag sammeln die Jugendlichen von 9 bis 12 Uhr noch einmal auf dem Gifhorner Wochenmarkt gespendete Äpfel.

Internet: www.evju-gifhorn.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

20.10.2011