Ilse Falk neue Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Deutschland

Nachricht 13. Oktober 2011

Hannover/Xanten (epd). Die frühere stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ilse Falk, steht künftig an der Spitze des Dachverbandes Evangelische Frauen in Deutschland. Die Mitgliederversammlung des Verbandes mit bundesweit rund drei Millionen Mitgliedern wählte die 68-Jährige zur Nachfolgerin von Brunhilde Raiser, teilte der Verband am Donnerstag in Hannover mit. Raiser leitete den Dachverband von 40 Mitgliedsorganisationen seit seiner Gründung 2008.

"Ich freue mich darauf, mit diesem großen protestantischen Frauenverband unsere Kirche und unsere Gesellschaft mitzugestalten", sagte die neue Vorsitzende. Kirche sei nicht vorstellbar ohne die Aktivität der Frauen. Christinnen seien aufgefordert, Verantwortung zu übernehmen und christliche Werte zur Grundlage ihres Handelns zu machen.

Die im nordrhein-westfälischen Xanten lebende Ilse Falk war von 2001 bis 2005 Parlamentarische Geschäftsführerin und von 2005 bis 2009 stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seit 1990 gehörte sie dem Bundestag an. Seit 2001 war sie auch Mitglied des CDU-Bundesvorstandes. Falk hat niedersächsische Wurzeln: Sie wurde in Bad Bevensen bei Uelzen geboren, besuchte das Gymnasium in Celle und absolvierte eine Gartenbaulehre in Obernkirchen bei Stadthagen.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Mitgliederversammlung erneut die die Leiterin des Nordelbischen Frauenwerkes, Pastorin Kerstin Möller aus Kiel. Zum Dachverband Evangelische Frauen in Deutschland schlossen sich vor drei Jahren die evangelische Frauenarbeit und die Frauenhilfe zusammen.

Internet: www.evangelischefrauen-deutschland.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

13.10.2011