Buch zur persönlichen Auseinandersetzungen mit dem Sterben

Nachricht 07. Oktober 2011

Hannover/Göttingen (epd). Persönliche Auseinandersetzungen mit dem Tod schildert ein neues Buch aus der Fachhochschule Hannover. Die 15 Autorinnen und Autoren schreiben darin über das eigene Sterben, teilte der Göttinger Verlag Vandenhoeck & Ruprecht am Freitag mit. Alle haben beruflich mit Tod und Sterben zu tun: Mediziner und Therapeuten, Philosophen und Theologen oder Sozialarbeiter und Pflegende. Herausgeber sind die Theologie-Professoren Christiane Burbach und Friedrich Heckmann von der Fachhochschule Hannover, die selbst Beiträge beisteuern.

Unter den Autoren sind auch der jüdische Landesrabbiner Jonah Sievers aus Braunschweig sowie der aus dem Iran stammende Psychotherapeut Nossrat Peseschkian, der wenige Wochen nach der Vollendung des Buches starb und zur Religionsgemeinschaft der Baha'i gehörte. Andere Beiträge sind aus der Sicht der Arbeit im Krankenhaus, im Hospiz oder im Altenheim geschrieben.

Buchhinweis: Christiane Burbach, Friedrich Heckmann: Übergänge - Annäherung an das eigene Sterben, Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 2011, 252 Seiten, 29,95 EUR

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

7.10.2011