Superintendentin verlässt Kirchenkreis Winsen

Nachricht 07. Oktober 2011

Winsen/Luhe (epd). Superintendentin Ingrid Sobottka-Wermke verlässt im Frühjahr kommenden Jahres den evangelischen Kirchenkreis Winsen. Die 53-Jährige gibt das Leitungsamt des Kirchenkreises südlich von Hamburg auf, weil sie nach Sachsen-Anhalt wechselt, sagte ein Sprecher am Freitag. Sie wurde dort zur Superintendentin des Kirchenkreises Naumburg-Zeitz gewählt.

Sobottka-Wermke kam im Oktober 2002 nach Winsen. Ihr Wechsel habe persönliche Gründe, erläuterte der Sprecher. Seit vielen Jahren ist der Ehemann der Superintendentin, Michael Wermke, Professor für Religionspädagogik in Jena. "Mir ist der Kirchenkreis Winsen sehr ans Herz gewachsen, aber dennoch freue ich mich auf die neue Herausforderung", sagte die Superintendentin.

Der Kirchenkreis Winsen umfasst 16 Gemeinden zwischen Elbe und Heide und zählt etwa 45.000 Gemeindemitglieder. Erstmals hatten 2002 Mitglieder eines Kirchenkreistages in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers mit Sobottka-Wermke eine Superintendentin direkt gewählt. Damals trat eine Gesetzesänderung in Kraft, nach der das Amt per Wahl besetzt wird.

Internet: www.kirchenkreis-winsen.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

7.10.2011