400 Menschen bei Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit in Marienborn

Nachricht 04. Oktober 2011

Helmstedt/Marienborn (epd). Mit Gottesdiensten und einem Konzert ist der Tag der Deutschen Einheit an der ehemaligen innerdeutschen Grenzübergangsstelle Marienborn bei Helmstedt begangen worden. An einem ökumenischen "Bittgottesdienst" auf dem Gelände der Gedenkstätte Deutsche Teilung nahmen unter freiem Himmel nach Angaben der Veranstalter rund 400 Besucher teil. Eingeladen hatte dazu unter anderem ein kirchlicher Arbeitskreis von Katholiken und Protestanten.

Der Gottesdienst stand unter dem Motto "50 Jahre Mauerbau: Mut zum Widerstand - Mut zur Veränderung". Dabei ging es um den Widerstand der Menschen gegen Diktaturen, beginnend mit der Solidarnosc-Bewegung in Polen vor 30 Jahren bis zur friedlichen Revolution in der DDR Ende 1989.

Im Anschluss standen ein Konzert mit dem Leipziger Barock-Consort sowie ein Streetball-Turnier auf dem Programm. Zudem wurde zu einem Gottesdienst in der Klosterkirche von Marienborn und zu einer Prozession zur Marienquelle am Rand des Ortes eingeladen.

Die ehemalige DDR-Grenzübergangsstelle Marienborn war mit rund 1.000 Beschäftigten und einer Fläche von 35 Hektar die größte innerhalb Deutschlands. Die Gedenkstätte an der Landesgrenze zu Niedersachsen wurde am 13. August 1996 eröffnet.
 

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

4.10.2011