Ostfriesischer Kirchentag 2012 will "Vertrauen wagen"

Nachricht 25. September 2011

Aurich (epd). Der sechste Ostfriesische Kirchentag vom 13. bis 15. Juli in Aurich kommenden Jahres steht unter dem Motto "Vertrauen wagen - Ik bün bi di" (Ich bin bei dir). Zum größten ökumenischen Christentreffen der Region werden mehr als 15.000 Besucher erwartet, sagte die lutherische Geschäftsführerin Cathrin Meenken. Die von reformierter und lutherischer Kirche gemeinsam getragene Veranstaltung findet alle vier Jahre statt.

Der Landessuperintendent des lutherischen Sprengels Ostfriesland, Detlef Klahr, sprach von einem "Begegnungsfest des Glaubens". Das Motto stamme aus dem Kirchenlied "Vertrauen wagen" des Liedermachers Fritz Baltruweit. Die plattdeutsche Erweiterung "Ik bün bi di" sei eine Liebeserklärung Gottes, die Menschen in Krisenzeiten stärken könne. Die Sprecherin der reformierten Gemeinden in Ostfriesland, Präses Hilke Klüver, würdigte das Motto: "Kein Mensch kann ohne Vertrauen leben." Vertrauen könne kein Mensch kaufen, sondern nur geschenkt bekommen.

Alle Kirchengemeinden, Gruppen und Institutionen der Region seien zur Teilnahme aufgerufen, sagte Cathrin Meenken. Der Kirchentag beginne am Freitagabend mit einem Gottesdienst, in dem der hannoversche Landesbischof Ralf Meister predigen werde. Anschließend sei ein Abend der Begegnung in der Innenstadt geplant. Im Mittelpunkt stehe der Marktplatz mit zahlreichen Bühnen und Ständen. Beim Abschlussgottesdienst am Sonntagmorgen werde der reformierte Kirchenpräsident Jann Schmidt auf plattdeutsch predigen.

Zum letzten Ostfriesischen Kirchentag 2008 waren mehr als 20.000 Menschen in die Stadt Norden gekommen. Er stand unter dem Motto "Lücht in mien Leven - Licht in meinem Leben". Der Ostfriesische Kirchentag wird seit 1992 in jeweils einer anderen Stadt gefeiert. Die Christen trafen sich bisher in Emden (2004), Esens (2000), Leer (1996) und Aurich (1992).

Internet: www.okt-2012.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

25.9.2011